Gehobener technischer Dienst in der Arbeitsschutzverwaltung

Arbeitsschutz_123RF_24224923 klein.jpg

Schutzhelm und Gehörschutz

Während des 18-monatigen Vorbereitungsdienstes wechseln sich praktische Ausbildung in der Arbeitsschutzverwaltung und mehrwöchige Lehrgänge in Wasserburg (Bayern) ab. Die Technischen Oberinspektoranwärterinnen und -anwärter erlernen alles, was sie nach bestandener Laufbahnprüfung für die Überwachung und Beratung im Arbeitsschutz benötigen.

Der Einsatz als Beamtin/Beamter auf Probe nach der Ausbildung erfolgt an einem der Standorte Darmstadt, Frankfurt oder Wiesbaden. Während des Vorbereitungsdienstes wird neben den Anwärterbezügen nach dem Hessischen Besoldungsgesetz noch ein Anwärtersonderzuschlag gezahlt.

Voraussetzung ist u.a. ein abgeschlossenes Bachelorstudium in einem für den Arbeitsschutz geeigneten Studiengang.

Für Fragen zur Ausbildung steht Ihnen der Ausbildungsleiter Herr Nowak zur Verfügung: Frank.Nowak@rpda.hessen.de

Hessen-Suche