Eröffnung des 26. Kultursommers Südhessen

Helden, Drachen und ein Schatz auf Burg Frankenstein

Kl_niegelungen-jochenmelchior-144_Artikel.jpg

Opernparodie Niegelungen Büchnerbühne

Am Samstag, den 15. Juni, startet der Kultursommer Südhessen in seine inzwischen 26. Saison. Der Auftakt findet in einem der markantesten historischen Bauten Südhessens statt, der Burg Frankenstein in Mühltal. Neben dem historischen Ort beinhaltet auch das Programm reichlich Lokalkolorit.
Die BüchnerBühne Riedstadt präsentiert die wohl berühmteste Geschichte des Mittelalters, die sich der Legende nach nahezu direkt vor der Haustür zugetragen hat. Wir sind im Nibelungenland und das Rheingold liegt in Biebesheim. Oder doch in Worms? Es geht um den größten Schatz aller Zeiten.

Die Niegelungen – Ein Ring sie alle zu knechten! Christian Suhr, Leiter der renommierten Bühne im Geburtsort Georg Büchners, gelingt es, gleich vier Wagner-Opern in einem Theaterstück zu vereinen. Eine „sagenhafte“ Opernfarce - frei nach Richard Wagners Mammutwerk und Tolkiens Fabelwelten. Langhaarige Heavy-Metal-Herrscher begeben sich auf die Suche nach dem Gold, das „Dirty Donald“ nie gefunden hat. Aber wonach suchen die eigentlich genau?

Ein Held, ein Drache und ein Schatz. Das sind die Zutaten für das Nibelungenlied. Siegfried, ein edler Recke aus dem niederrheinischen Xanten, ist auf Abenteuertour. Unterwegs kommt er an einer Höhle vorbei, in der ein übelgelaunter Drache haust. Siegfried erschlägt das Untier und badet in seinem Blut. Frisch gestärkt, knöpft er in derselben Höhle auch noch einem Zwerg den Nibelungenschatz ab. Zu seinem Glück fehlt ihm jetzt nur noch eine Braut. Die findet er in Worms am Hof des Königs Gunter. Kriemhild heißt die Glückliche, die sich jedoch mit Gunters Frau Brunhild leider so gar nicht versteht. Ein Wort ergibt das andere und für Brunhild steht schnell fest, dass Siegfried sterben muss.

Hagen, ein Handlanger König Gunters, übernimmt die Drecksarbeit und tötet Siegfried auf einem Jagdausflug im Odenwald. Den Schatz der Nibelungen klaut Hagen gleich auch noch und versenkt ihn im Rhein. Es heißt, 144 Wagenladungen voller Gold und Edelsteinen seien damals in den Fluss gekippt worden. Heute wäre eine solche Menge schätzungsweise hunderte Millionen Euro wert. Da lohnt die Suche – nur wo?

Dummerweise lässt Kriemhild alle, die den Ort des Schatzes kennen, einen Kopf kürzer machen. “Bei zem Loche“ ist die einzig erhaltene Ortsangabe. „Dann gibt es ja doch noch die eine oder andere Möglichkeit“, denkt sich der Zwerg Alberich, der selbst damals den Schatz den Rheintöchtern gestohlen hatte, und macht sich auf eine gefährliche Reise. Doch er ist nicht der einzige …

Diese wilde Mischung aus Heavy Metal, Herr der Ringe und Hohem Lied der Minne beginnt am Samstag, den 15. Juni, um 19:30 Uhr, auf Burg Frankenstein. Die Burg öffnet bereits um 17 Uhr ihre Tore.

Die Eröffnungsveranstaltung des Kultursommers findet Open-Air im Rahmen des Kulturfestivals Frankenstein statt. Während des Festivals ist ein kostenfreier Shuttlebus-Service eingerichtet, der alle 15 Minuten vom Industriegebiet Nieder-Ramstadt/Mühltal („An der Papiermühle“) oder ab der Haltestelle Wartehalle in Darmstadt-Eberstadt zur Burg hochfährt.

Karten sind in allen Vorverkaufsstellen und online über https://frankenstein-kulturfestival.de/ erhältlich.

Weitere Informationen zum Programm oder andere Veranstaltungen des Kultursommers Südhessen können über die Webseite: https://www.kultursommer-suedhessen.de/ aufgerufen werden.

Der Kultursommer Südhessen wird gefördert vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst und unterstützt von der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen.

Samstag, 15. Juni 2019, 19:30 Uhr,
Burg Frankenstein, 64367 Mühltal
Eintritt: 19 Euro (VVK & AK)

Hessen-Suche