Pfleger hilft Patientem

Generalistische Pflege, Altenpflege und Kinderkrankenpflege

Ausbildungen nach dem Pflegeberufegesetz

Das am 1. Januar 2020 in Kraft getretene Pflegeberufegesetz (PflBG) hat das Krankenpflegegesetz und das Altenpflegegesetz abgelöst und die Ausbildungsgänge zusammengeführt.

Nach dem Pflegeberufegesetz (PflBG) können folgende Abschlüsse erworben werden:

  • Pflegefachfrau oder Pflegefachmann
  • Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin oder Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger
  • Altenpflegerin oder Altenpfleger

Alle Auszubildenden erhalten zwei Jahre lang eine gemeinsame, generalistisch ausgerichtete Ausbildung, in der sie einen Vertiefungsbereich in der praktischen Ausbildung wählen. Auszubildende, die im dritten Ausbildungsjahr die generalistische Ausbildung fortsetzen, erwerben den Berufsabschluss „Pflegefachfrau“ bzw. „Pflegefachmann“.
Auszubildende, die ihren Schwerpunkt in der Pflege alter Menschen oder der Versorgung von Kindern und Jugendlichen sehen, können wählen, ob sie – statt die generalistische Ausbildung nach dem zweiten Jahr fortzusetzen – einen gesonderten Abschluss in der Altenpflege oder Gesundheits- und Kinderkrankenpflege erwerben.

Nähere Informationen zu den Ausbildungen nach dem Pflegeberufegesetz finden Sie im Themenportal "Gesundheits- und Pflegeberufe“ sowie auf der Internetseite des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend zur Pflegeausbildung.
Zu den Aufgaben des Regierungspräsidiums Darmstadt gehören die staatliche Anerkennung und die Aufsicht über die Ausbildungseinrichtungen für die Ausbildungen nach dem Pflegeberufegesetz.

Darüber hinaus ist die Behörde für die Prüfungsangelegenheiten in diesen Ausbildungen zuständig. Sie stellt die Prüfungszeugnisse, Berufserlaubnisurkunden und bei Bedarf Ersatzdokumente aus und entscheidetüber mögliche Ausbildungsverkürzungen sowie den Widerruf von Berufserlaubnisurkunden.

Kontakt

Sie haben Fragen?

Icon Kontakt

Servicestelle Generalistische Ausbildung

Standort Darmstadt

Alfred Wagner

Tel.:+49 6151 12 6003
Fax: +49 6151 12 3150

alfred.wagner@rpda.hessen.de

Fragen zur Erteilung einer Bescheinigung zur
Umsatzsteuerbefreiung für Träger der praktischen Ausbildung
nach dem Pflegeberufegesetz richten Sie bitte an

Birgit Hickl-Lücke

Tel.: +49 6151 12 5223

Umsatzsteuerbefreiung.Pflegeberufe@rpda.hessen.de

Weitere Informationen zur Umsatzsteuer erhalten Sie hierÖffnet sich in einem neuen Fenster.

Schlagworte zum Thema