Hessen Logo Regierungspräsidium Darmstadt hessen.de| Inhaltsverzeichnis| Impressum| Kontakt| Hilfe

Anmelden

Boden- / Grundwasserschäden

Grundwasserverunreinigung

Sanierung von Altlasten, Boden- und Grundwasserverunreinigungen

Durch den Umgang mit umweltgefährdenden Stoffen sind in der Vergangenheit zahlreiche schädliche Bodenverunreinigungen und daraus resultierende Grundwasserverunreinigungen entstanden.

Auch das unsachgemäße Ablagern von Abfall, wie es oftmals bei stillgelegten Altablagerungen, Deponien oder „Wilden Müllkippen“ der Fall war, führte noch nach Jahren durch biologische, chemische und physikalische Abbau- und Umbauprozesse zu schädlichen Boden- und Grundwasserverunreinigungen.

Diese Verunreinigungen haben oft negative Auswirkungen auf die Funktion des Bodens als Lebensraum für Menschen, Tiere, Pflanzen, Bodenorganismen und auf die öffentliche und private Trinkwasserversorgung. Sie zu beseitigen oder zumindest die daraus resultierenden Auswirkungen und Gefahren für Mensch und Umwelt zu minimieren bzw. abzuwehren ist unsere vordringliche Aufgabe.

Im Dienstbezirk des Regierungspräsidiums Darmstadt sind zurzeit rund 1400 Altlasten, Bodenverunreinigungen und Grundwasserschäden in Bearbeitung. Darunter sind einige, die über die engeren Grenzen hinaus und sogar bundesweit bekannt geworden sind, wie z. B. die Sanierung des Pionierparks Mühlheim/Main.

Altlastenverdächtige Flächen und Grundwasserschadensfälle werden von uns erfasst, bewertet und überwacht. Wir veranlassen auch die Sanierungen. Im Einzelnen bedeutet das:

  • Bodenschutz und Altlasten
    Über historische Recherchen und Untersuchungen erfolgt die Bewertung der altlastenverdächtigen Fläche. Nach Feststellen ihrer Sanierungsbedürftigkeit wird der Sanierungspflichtige ermittelt und die Durchführung von Untersuchungs- und Sanierungsmaßnahmen angeordnet oder genehmigt. Das Verfahren endet im Regelfall mit dem Feststellen der erfolgreichen Sanierung.
  • Grundwasserschäden
    Wir ermitteln die Sanierungspflichtigen und ordnen Gefahrenabwehr-, Untersuchungs- und Sanierungsmaßnahmen an oder genehmigen sie.
    Für die oft schwierige Ermittlung der Verursacher von Grundwasserschäden gibt das Land Hessen Untersuchungen in Auftrag, lässt Grundwassermessstellen errichten und Grundwasseranalysen durchführen.
  • Zuwendungsbehörde für kommunale Altlastenfinanzierung
    Die Untersuchungen und Sanierungen kommunal verursachter Altlasten (z.B. Gaswerke und stillgelegte Deponien) werden mit öffentlichen Mitteln gefördert. Wir prüfen die Anträge auf Mittelzuwendung und achten auf zweckentsprechende Mittelverwendung. Für die Förderung sind die Bestimmungen der Altlasten-Finanzierungsrichtlinie (AFR) maßgebend.
  • Hessische Industriemüll GmbH – Altlasten-Sanierungsgesellschaft (HIM-ASG)
    Die HIM-ASG übernimmt die Sanierung und Untersuchung von altlastenverdächtigen Flächen und Altlasten, wenn die Sanierungsverantwortlichen nicht oder nicht rechtzeitig herangezogen werden können. Das Land Hessen stellt nach einer Prioritätenliste öffentliche Mittel für Untersuchungs- und Sanierungsmaßnahmen zur Verfügung. Wir begleiten die Maßnahmen als Auftraggeber der HIM-ASG.
  • Altflächendatei (Altflächen-Informations-System / ALTIS)
    In dieser Datei werden alle Erkenntnisse über Altstandorte und Altablagerungen erfasst. Auf diese Informationen kann für Auskünfte an Privatpersonen oder im Rahmen von Bauverfahren schnell zugegriffen werden.
  • Beteiligungsverfahren (Bauanträge, Bauleitverfahren usw.)
    Bei Nutzung von altlastenverdächtigen Flächen oder Altlasten bestehen oft Interessenkonflikte. Durch unsere Beteiligung bei Bauleitplanung und Baugenehmigungsverfahren werden die Belange des Boden- und Grundwasserschutzes gewahrt. Auch in anderen Verfahren, z. B. nach Immissionsschutz-, Wasser- oder Abfallrecht, sind entsprechende Stellungnahmen abzugeben.


 

© 2016 Regierungspräsidium Darmstadt . Luisenplatz 2 . 64283 Darmstadt

Ansprechpartner