Hessen Logo Regierungspräsidium Darmstadt hessen.de| Inhaltsverzeichnis| Impressum| Kontakt| Hilfe

Anmelden

Kaiser-Wilhelms-Bad: RP Darmstadt genehmigt weitere Sole-Förderung

Bild vom Solebrunnen Bad Homburg
27.01.2017 - Pressemitteilung

Die in Wiesbaden angesiedelte Bergaufsicht beim Regierungspräsidium (RP) Darmstadt hat den Antrag der Kur- und Kongreß-GmbH zur Gewinnung von Sole aus dem Brunnen Solesprudel in Bad Homburg (Hochtaunuskreis) für die Jahre 2017 bis 2021genehmigt. Die Jahresfördermenge des solehaltigen Wassers im „Solebergwerk Soolsprudel“ wurde auf 8.500 Kubikmeter zur Schonung des natürlichen Sole-Vorkommens beschränkt.

Natürliche Sole liegt vor, wenn das im Erdinneren befindliche oder zutage austretende Wasser einen Natriumchlorid-Gehalt von mindestens 1 Prozent aufweist. Der Brunnen in Bad Homburg ist der mit dem höchsten Gehalt am Taunusrand (1,7 Prozent). Die Sole aus dem Brunnen, die aus einer Tiefe von gut 300 Metern gewonnenen wird, ist kohlensäurehaltig. Sie wird vor allem im Kaiser-Wilhelms-Bad und im Solepark genutzt und regelmäßig durch ein anerkanntes Labor chemisch und bakteriologisch überwacht.

2013 ließ die Kur-und Kongreß GmbH den Brunnen aufwendig sanieren. Anlass war der sinkende Salzgehalt, nachdem Fremdwasser in den Brunnen eingedrungen war. Der Erfolg der Sanierung wurde durch geophysikalische Untersuchungen einer Spezialfirma bestätigt. Nach der erfolgreichen Sanierung hatte die Bergaufsicht den Betrieb bzw. die Förderung wieder freigegeben. Der alte Betriebsplan lief jedoch Ende 2016 aus und musste durch einen neuen ersetzt werden.

Die Förderung von Sole als sogenannter bergfreier Bodenschatz unterliegt dem Bundesberggesetz. Nur der Solesprudel unterliegt wegen dem Salzgehalt dem Bergrecht. Alle anderen Brunnen, aus denen die Kur- und Kongress GmbH fördert (Heilwasser), unterliegen dem Wasserrecht und erhalten ihre wasserrechtlichen Zulassungen von der Oberen Wasserbehörde beim RP Darmstadt.

Bild: Untersuchungen am Sole-Förderbrunnen in Bad Homburg


Pressestelle: Regierungspräsidium Darmstadt
Pressesprecherin: Nicole Ohly-Müller, Luisenplatz 2, D-64283 Darmstadt
Telefon: 06151 12 5412, Fax: 06151 12 6313
E-Mail: pressestelle@rpda.hessen.de



Regierungspräsidium Darmstadt
© 2017 Regierungspräsidium Darmstadt . Luisenplatz 2 . 64283 Darmstadt