Hessen Logo Regierungspräsidium Darmstadt hessen.de| Inhaltsverzeichnis| Impressum| Kontakt| Hilfe

Anmelden

Frankfurter Flughafen: RP gewährt 17 Millionen Euro Entschädigung

Karte mit den Schutzbereichen
09.05.2017 - Pressemitteilung

Seit dem 13. Oktober vergangenen Jahres haben Eigentümer von bebauten Grundstücken innerhalb der Tagschutzzone 1 des Flughafens Frankfurt Anspruch auf eine Entschädigung für die eingeschränkte Nutzung ihres Außenwohnbereichs. Ein gutes halbes Jahr nach Entstehen dieser Ansprüche sind 5.500 Anträge beim zuständigen Regierungspräsidium (RP) in Darmstadt eingegangen. Hiervon hat das RP bereits 4.700 Anträge abschließend - in der Regel positiv – beschieden und insgesamt Entschädigungen in Höhe von 17,2 Millionen Euro festgesetzt.

Zahlungspflichtiger laut dem Fluglärmgesetz ist die Fraport AG als Betreiberin des Frankfurter Flughafens. Für ein Einfamilienhaus überweist diese den Betroffenen pauschal 3.700 Euro Entschädigung, für ein Zweifamilienhaus 4.440 Euro. Wer anspruchsberechtigt ist, kann seinen Antrag auf die sogenannte Außenwohnbereichsentschädigung noch bis zum 12. Oktober 2021 beim RP Darmstadt stellen.

Abgesehen davon können weiterhin auch Anträge auf Erstattungen für baulichen Schallschutz gestellt werden. Dies betrifft Bewohnerinnen und Bewohner der Tagschutzzone 1 sowie der Nachtschutzzone. Hier gilt ebenfalls, dass der bauliche Schallschutz bis zum 12. Oktober 2021 umgesetzt sein muss. Zusätzliche Mittel aus dem Regionalfonds des Landes hierfür müssen jedoch bis zum 31.12.2017 beim RP beantragt werden.

Auf der RP-Website (rp-darmstadt.hessen.de) werden unter den Stichwörtern Bauliche Schallschutzmaßnahmen – Regionalfonds alle Fragen zu den einzelnen Programmen und ihren Verfahren beantwortet. Hier sind auch die entsprechenden Antragsformulare jederzeit abrufbar. Sie können zudem per Post beim RP (Regierungspräsidium Darmstadt, Wilhelminenstraße 1-3, 64283 Darmstadt) angefordert werden.

Wer herausfinden will, ob sein Grundstück in einem Lärmschutzbereich liegt, kann dies über das Schallschutzportal des RP Darmstadt ermitteln. Die für das Programm zuständigen Mitarbeiter beim RP helfen den Bürgerinnen und Bürgern unter der Telefonnummer 06151/123100 bei der Ermittlung und erteilen Auskünfte auch per Email an schallschutzprogramm@rpda.hessen.de.

Karte: Der gelbe Bereich ist relevant für die Außenwohnbereichsentschädigung (Tagschutzzone 1) – die Schraffur betrifft nur den Regionalfonds. Anträge auf Erstattungen für baulichen Schallschutz können von Bewohnern des gelben sowie des blauen Bereichs (Nachtschutzzone) gestellt werden. [Quelle: Geoportal Hessen]


Pressestelle: Regierungspräsidium Darmstadt
Pressesprecherin: Nicole Ohly-Müller, Luisenplatz 2, D-64283 Darmstadt
Telefon: 06151 12 5412, Fax: 06151 12 6313
E-Mail: pressestelle@rpda.hessen.de



Regierungspräsidium Darmstadt
© 2017 Regierungspräsidium Darmstadt . Luisenplatz 2 . 64283 Darmstadt