Hessen Logo Regierungspräsidium Darmstadt hessen.de| Inhaltsverzeichnis| Impressum| Kontakt| Hilfe

Anmelden

RP genehmigt Haltestellen-Umbau "Merck" in Darmstadt

15.02.2017 - Pressemitteilung
Das Regierungspräsidium (RP) Darmstadt hat die von HEAG mobilo beantragte bauliche Änderung der Haltestelle Merck genehmigt. Nach eingehender Prüfung der Pläne, der Einwände und Stellungnahmen sowie unter Berücksichtigung der vom RP als Planfeststellungsbehörde angeforderten zusätzlichen Unterlagen von HEAG mobilo wurde der Plan vom RP festgestellt.

Das Vorhaben sieht den barrierefreien Ausbau der Straßenbahn-Haltestelle vor. Außerdem wird die östliche Haltestelle in Richtung Norden verschoben, so dass sie der Haltestelle auf der Westseite gegenüber liegt; zudem werden die Fahrleitungsanlage angepasst und fünf gesicherte Querungen (nördlich und südlich der Haltestelle sowie im Bereich des geplanten Emanuel-Merck-Platzes) über den Bahnkörper geschaffen. Dem Beschluss ging eine Anhörung voraus, die im vergangenen Mai eingeleitet wurde. Zur Planung der HEAG mobilo wurden rund 120 Einwendungen erhoben. Im Wesentlichen richteten diese sich gegen die Entscheidung der Antragstellererin, die Umbau-Pläne nicht bis zum Abschluss des Bebauungsplanverfahrens für das Gebiet östlich der Frankfurter Straße/Ecke Maulbeerallee im Stadtteil Arheilgen zurückzustellen. Der in Aufstellung befindliche Bebauungsplan sieht jedoch keine Änderungen an den öffentlichen Verkehrsflächen vor, so dass ein Zurückstellen der Planfeststellung nicht erforderlich ist.

Darüber hinaus richteten sich die Einwände gegen die Pläne der Wissenschaftsstadt Darmstadt zum Umbau der Frankfurter Straße mit einer Reduzierung der Fahrstreifenzahl sowie einer Reduzierung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit auf 30 Kilometer pro Stunde. Auch befürchteten die Bürger, durch ungesicherte Übergänge der Frankfurter Straße werde es etwa zu einer Gefährdung der Fußgänger kommen. Die Wissenschaftsstadt Darmstadt hat indes mit einem Sicherheitsgutachten nachgewiesen, dass die freie Querung der Frankfurter Straße verkehrssicher ist. Ansonsten ist der von der Stadtverordnetenversammlung der Wissenschaftsstadt Darmstadt beschlossene Umbau der Frankfurter Straße nicht Gegenstand der vom RP zu prüfenden Planung. Dies betrifft etwa die Fragen einer möglichen Verkehrsbehinderung durch weitere Baumaßnahmen in dem Bereich der Haltestelle und eines vermehrten Schadstoff-Ausstoßes infolge einer solchen möglichen Behinderung.

Nachdem das zuständige RP-Dezernat für Straßen- und Schienenverkehr den Planfeststellungsbeschluss der Vorhabenträgerin bereits zugestellt hat, wird dieser nun auch den Einwenderinnen und Einwendern sowie den übrigen Beteiligten zugehen. Der Beschluss liegt zusammen mit den zugehörigen Unterlagen vom 22. Februar bis einschließlich 7. März (montags bis donnerstags von 8 bis 16 Uhr sowie freitags von 8 bis 12 Uhr) bei der Wissenschaftsstadt Darmstadt (Technisches Stadthaus, Bessunger Straße 125, Block D, 2. Obergeschoss, Zimmer 204) aus. Darüber hinaus ist er ab dem 22. Februar auf der Website des RP Darmstadt einsehbar (Öffentliche Bekanntmachungen/Verkehr).

Pressestelle: Regierungspräsidium Darmstadt
Pressesprecherin: Nicole Ohly-Müller, Luisenplatz 2, D-64283 Darmstadt
Telefon: 06151 12 5412, Fax: 06151 12 6313
E-Mail: pressestelle@rpda.hessen.de



Regierungspräsidium Darmstadt
© 2017 Regierungspräsidium Darmstadt . Luisenplatz 2 . 64283 Darmstadt