Hessen Logo Regierungspräsidium Darmstadt hessen.de| Inhaltsverzeichnis| Impressum| Kontakt| Hilfe

Anmelden

Europa-Staatssekretär Mark Weinmeister im RP zum Thema Wissenschaft

Staatssekretär Weinmeister im RP
19.05.2017 - Pressemitteilung
Staatssekretär Mark Weinmeister sprach heute im Regierungspräsidium Darmstadt im Rahmen des Kommunalpolitischen Workshops der Stadt Darmstadt und ihrer Partnerstädte zum Thema „Wissenschaft in Darmstadt-Wissenschaft in Hessen“. Deren kommunale Vertreterinnen und Vertreter waren anlässlich des Europawochenendes der Stadt zusammen gekommen, das jährlich mit einen bunten und vielfältigen Aktionsprogramm gefeiert wird.

Wie schon im vergangenen Jahr unterstützte das Regierungspräsidium Darmstadt mit seinem Europäischen Informationszentrum den Workshop im Rahmen der städtepartnerschaftliche Begegnung, der unter dem Motto „20 Jahre Wissenschaftsstadt Darmstadt“ stand.

„Wissenschaft und Forschung haben die Entwicklung der Stadt Darmstadt geprägt und sie sind auch für das Land Hessen von immenser Bedeutung. Die Hessische Landesregierung ist sich bewusst, dass Wissenschaft und Forschung der Motor für Innovation und damit für die Wettbewerbs- und Zukunftsfähigkeit unseres Landes sind. Die besondere Verbundenheit Darmstadts mit der Wissenschaft zeigt sich auch darin, dass sie die einzige deutsche Stadt ist, nach der ein chemisches Element im Periodensystem der Elemente benannt wurde – das Darmstadtium, es wurde 1994 in der GSI erstmals hergestellt“ bemerkte Staatssekretär Weinmeister mit einem Augenzwinkern. Besonderen Fokus legte Weinmeister auf die europäischen Wissenschaftseinrichtungen. „Neben ESOC und EUMETSAT, die Darmstadt zu unserem europäischen Tor zum Weltraum machen, sind in Darmstadt noch eine Vielzahl weiterer Forschungszentren angesiedelt wie z.B. das GSI Helmholtzzentrum, das Deutsche Polen-Institut oder nicht zuletzt das IT-Kompetenzzentrum CRISP. Somit ist Hessen Vorreiter und wissenschaftliches Schwergewicht“, resümierte Europastaatssekretär abschließend.

Regierungspräsidentin Brigitte Lindscheid betonte bei der Begrüßung der Gäste, dass das Regierungspräsidium seit fast 20 Jahren ein Ort des Austauschs und der Begegnung im europäischen Sinne sei. Diese Tradition sei ihr ein wichtiges Anliegen. Sie würdigte in hohem Maße, dass die Stadt Darmstadt im Rahmen ihrer Städtepartnerschaften seit vielen Jahren die Begegnung von Mensch zu Mensch und die Freundschaften über Ländergrenzen hinweg kultiviere und pflege. Diese Verbindungen auf der bürgerschaftlichen Ebene seien ein wirkmächtiges „Ja zu Europa“ allen gegenteiligen Diskussionen zum Trotz.

Auch die Zusammenarbeit des EIZ mit den europäischen Netzwerken auf Landesebene und mit der Landesregierung und die daraus resultierenden zahlreichen Veranstaltungen und Aktivitäten wertete sie als ein ähnlich starkes proeuropäisches Signal.

Bild: Europa-Staatssekretär Mark Weinmeister spricht im RP über die Wissenschaft in Darmstadt und Hessen

Pressestelle: Regierungspräsidium Darmstadt
Pressesprecherin: Nicole Ohly-Müller, Luisenplatz 2, D-64283 Darmstadt
Telefon: 06151 12 5412, Fax: 06151 12 6313
E-Mail: pressestelle@rpda.hessen.de



Regierungspräsidium Darmstadt
© 2017 Regierungspräsidium Darmstadt . Luisenplatz 2 . 64283 Darmstadt