Hessen Logo Regierungspräsidium Darmstadt hessen.de| Inhaltsverzeichnis| Impressum| Kontakt| Hilfe

Anmelden

Für eine bessere Wasserqualität in Südhessen - Regierungspräsidium verlängert Beratungsprojekte für den Grundwasserschutz

Prüfung der Wasserqualität Reinheim (JPG)
09.11.2016 - Pressemitteilung

Die Verträge zur Gewässerschutzberatung der Landwirte im Hessischen Ried, in der Untermainebene sowie im Bereich Bergstraße/Odenwald wurden bis Ende 2017 verlängert. Vertragspartner sind der Wasser-, Boden-, und Landschaftspflegeverband Hessen, der Zweckverband Stadt- und Kreis Offenbach, die Arbeitsgemeinschaft Gewässerschutz und Landwirtschaft sowie die Stadt Reinheim.

Seit dem Jahr 2011 finanziert das Land Hessen eine Gewässerschutzberatung in unterschiedlicher Intensität um die Ziele der EU-Wasserrahmenrichtlinie zu erreichen und zielt auf die Minimierung der Stickstoff- und Pflanzenschutzmitteleinträge aus der Landwirtschaft ins Grundwasser ab. Von den genannten Akteuren werden eine möglichst große Anzahl an landwirtschaftlichen Betrieben durch Rundbriefe, Vorträge sowie bei Feldbegehungen und Sprechtagen beraten.

In einer Evaluierung des Projekts durch das Thünen-Institut wurde die Beratung von den Landwirten positiv bewertet. Sie hilft den beteiligten Betrieben, den Gewässerschutz stärker in ihr Handeln zu integrieren und daher wünscht sich die große Mehrheit eine Fortführung der Projekte. Für einige Landwirte waren insbesondere die kostenfreien Bodenbeprobungen der Anreiz, sich an der Gewässerschutzberatung zu beteiligen. Sie führen zu einer gezielten und bedarfsgerechten Düngung ohne Sicherheitszuschläge. Als weitere Maßnahme schlagen die Landwirte vor, die Beratungsinhalte künftig in die Ausbildung zu integrieren, um die Erfolge langfristig und flächendeckend zu sichern.

Neben dem gewachsenen Problembewusstsein in den Köpfen der Flächenbewirtschafter lassen sich als Erfolge des Projekts auch die ersten rückläufigen Reststickstoffgehalte in den Böden verzeichnen, wenngleich bis zu messbaren Verringerungen der Nitratgehalte im Grundwasser noch viel Geduld aufgebracht werden muss.

Für das Jahr 2017 stehen in den südhessischen Maßnahmenräumen ca. 1,2 Mio. Euro für die Gewässerschutzberatung und für die beratungsbegleitenden Boden- und Pflanzenuntersuchungen zur Verfügung.





Bildhinweis: Blick in das Erdreich zur Beurteilung der Bodeneigenschaften
Bildquelle: RP Darmstadt

Pressestelle: Regierungspräsidium Darmstadt
Pressesprecherin: Nicole Ohly-Müller, Luisenplatz 2, D-64283 Darmstadt
Telefon: 06151 12 5412, Fax: 06151 12 6313
E-Mail: pressestelle@rpda.hessen.de



Regierungspräsidium Darmstadt
© 2017 Regierungspräsidium Darmstadt . Luisenplatz 2 . 64283 Darmstadt