Hessen Logo Regierungspräsidium Darmstadt hessen.de| Inhaltsverzeichnis| Impressum| Kontakt| Hilfe

Anmelden

Regierungspräsidentin übergibt Bescheid in Nidda - Land fördert Fusion von Feuerwehren

Gruppenbild in Nidda mit Brigitte Lindscheid
23.03.2017 - Pressemitteilung
Im Rahmen des Programmes der Hessischen Landesregierung zur Förderung der Interkommunalen Zusammenarbeit hat jetzt Regierungspräsidentin Brigitte Lindscheid dem Bürgermeister der Stadt Nidda, Hans Peter Seum, im Rathaus der Kommune einen Bescheid für eine Landeszuwendung in Höhe von 30.000 Euro übergeben.

Mit der aus dem Landesausgleichsstock stammenden Zuweisung wird die freiwillige Zusammenlegung der Feuerwehren aus Nidda und Nidda-Kohden unterstützt. Die seither selbständigen Einsatzabteilungen der Freiwilligen Feuerwehren haben sich zum 1. Oktober zu einer Einsatzabteilung zusammengeschlossen. Sie führen den Namen Freiwillige Feuerwehr Nidda.

Die aus 18 Stadtteilen bestehende Stadt Nidda verfügte über 16 Feuerwehren. Bei der Freiwilligen Feuerwehr Kohden gab es bedingt durch den demografischen Wandel Personalprobleme, so dass die Tagesalarmbereitschaft nicht mehr gegeben war. Zudem verfügt sie über keinen Atemschutzgeräteträger mehr. Anstehende Investitionen für das Feuerwehrgerätehaus in Kohden waren mit ausschlaggebend für den Zusammenschluss. Beide Einsatzabteilungen haben sich im August 2016 einstimmig für die Fusion ausgesprochen.

Durch die Zusammenführung der beiden Einsatzabteilungen und der Aufgabe des Standortes Kohden werden sich neben der Reduzierung des jährlichen Unterhaltungs-aufwandes (Personalkosten, Fahrzeug- und Gebäudeunterhaltung) auch Einsparungen bei den Investitionskosten ergeben. Der zu erwartende Effizienzgewinn wird mit ca. 19% (= 9.300 Euro) jährlich angegeben.

Wie Regierungspräsidentin Lindscheid bei der Bescheidübergabe in Nidda erläuterte, kommt der Interkommunalen Zusammenarbeit in Zeiten der Finanz- und Haushaltskrisen eine immer größer werdende Bedeutung zu. „Sie ist eine wirksame Maßnahme, um die Verwaltung und ihre Organisationen flexibler, bürgerfreundlicher und effektiver zu gestalten“, so die Regierungspräsidentin. Waren es in der Vergangenheit oftmals Standesämter oder Bauhöfe die zusammengelegt wurden, so fördert das Land Hessen inzwischen auch die Zusammenlegung von Stadt- bzw. Ortsteilfeuerwehren.

Bild: Regierungspräsidentin Brigitte Lindscheid mit Bürgermeister Hans Peter Seum (Mitte) und Vertretern der Feuerwehr. [Quelle: Stadt Nidda]

Pressestelle: Regierungspräsidium Darmstadt
Pressesprecherin: Nicole Ohly-Müller, Luisenplatz 2, D-64283 Darmstadt
Telefon: 06151 12 5412, Fax: 06151 12 6313
E-Mail: pressestelle@rpda.hessen.de



Regierungspräsidium Darmstadt
© 2017 Regierungspräsidium Darmstadt . Luisenplatz 2 . 64283 Darmstadt