Windkraft

Windkraft_lassedesignen_shutterstock_284226302.jpg

Nahaufnahme des Motorgehäuses eines Windrades mit Blick auf sonnendurchflutete Landschaft
Windkraftanlage

Im Teilplan Erneuerbare Energien (TPEE) des Regionalplans Südhessen/Regionalen Flächennutzungsplans sollen laut Vorgabe der Hessischen Landesregierung Windvorrangflächen in einer Größenordnung von 2 Prozent der Fläche des Regierungsbezirks ausgewiesen werden. Außerhalb dieser Vorranggebiete dürften dann keine neuen Anlagen mehr genehmigt werden.

Die erste Beteiligung zum Teilplan-Entwurf aus dem Jahr 2013 hat vom 24. Februar bis 25. April 2014 stattgefunden. Die Regionalversammlung Südhessen (RVS) hat am 16. Dezember 2016 den daraufhin geänderten Entwurf des TPEE (einschließlich Begründung und Umweltbericht) und die Einleitung der erneuten Beteiligung beschlossen. Diese fand vom 3. April bis zum 14. Juli 2017 statt. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Unabhängig vom TPEE muss für alle Windkraftanlagen beim Regierungspräsidium weiter ein Genehmigungsantrag nach Bundes-Immissionsschutzgesetz gestellt werden. Das Land Hessen hat sich vor einigen Jahren zum Ziel gesetzt, seinen Energieverbrauch bis 2050 vollständig aus erneuerbaren Quellen zu decken.

Hessen-Suche