Windkraft

Windkraft_lassedesignen_shutterstock_284226302.jpg

Nahaufnahme des Motorgehäuses eines Windrades mit Blick auf sonnendurchflutete Landschaft
Windkraftanlage

Durch den Sachlichen Teilplan Erneuerbare Energien (TPEE) 2019 des Regionalplans Südhessen / Regio­nalen Flächennutzungsplans 2010 wird die Windenergienutzung innerhalb von festgelegten Vorranggebieten im Regierungsbezirk Darmstadt gebündelt. Außerhalb dieser Vorranggebiete werden keine neuen Anlagen mehr genehmigt und errichtet. Der TPEE 2019 enthält noch unbeplante Flächen, sogenannte Weißflächen. Sie sind weder als Vorranggebiet zur Nutzung der Windenergie festgelegt, noch gehören sie zum Ausschlussraum. In ihnen gelten die Festlegungen des RPS/RegFNP 2010.

Der von der Regionalversammlung Südhessen am 14. Juni 2019 beschlossene Entwurf des TPEE ist von der Landesregierung mit Bescheid vom 12. Februar 2020 genehmigt worden. Mit der Veröffentlichung im Staatsanzeiger für das Land Hessen, Nr. 14 am 30. März 2020 ist der TPEE 2019 wirksam geworden.

Unabhängig vom TPEE muss für alle Windkraftanlagen beim Regierungspräsidium weiter ein Genehmigungsantrag nach Bundes-Immissionsschutzgesetz gestellt werden. Das Land Hessen hat sich vor einigen Jahren zum Ziel gesetzt, seinen Energieverbrauch bis 2050 vollständig aus erneuerbaren Quellen zu decken.

Hessen-Suche