Schienenverkehrslärm

Schienenverkehrslärm_Peter Freitag_pixelio.de_.jpg

Frankfurter Hauptbahnhof mit ausfahrendem Zug

Für Haupteisenbahnstrecken ist gemäß § 47 d BImSchG ein Lärmaktionsplan unter Beteiligung der Öffentlichkeit aufzustellen. Haupteisenbahnstrecken sind hier Schienenwege mit mehr als 30.000 Zugbewegungen pro Jahr. Ziel der Lärmaktionsplanung ist die Regelung von Lärmproblemen und Lärmauswirkungen.

Der in der Zuständigkeit der Regierungspräsidien Darmstadt, Gießen und Kassel erstellte Lärmaktionsplan Hessen, Teilplan Schienenverkehr, der 1. Stufe ist mit der Veröffentlichung am 07.Mai 2012 in Kraft getreten. Dieser Lärmaktionsplan kann unter der Rubrik Downloads als PDF-Datei heruntergeladen werden.

Angaben zur Lärmaktionsplanung Schienenverkehr der 2. Stufe entnehmen Sie bitte dem Kapitel „Nachtragsplan“.

Das Eisenbahn-Bundesamt (EBA) ist gemäß § 47e Absatz 4 BImSchG seit dem 1. Januar 2015 zuständig für die Aufstellung eines bundesweiten Lärmaktionsplanes für die Haupteisenbahnstrecken des Bundes.

Informationen zur Lärmaktionsplanung an Haupteisenbahnstrecken des Bundes finden sie unter der folgenden Adresse: http://www.laermaktionsplanung-schiene.de

Das EBA wird im Rahmen der dritten Runde der Lärmaktionsplanung eine Öffentlichkeitsbeteiligung mit Hilfe einer online-basierten Befragung in zwei Phasen durchführen. Die Anwendung zur aktiven Beteiligung wird jeweils rechtzeitig zum Start der Öffentlichkeitsbeteiligungsphasen zusätzlich zum Informationsangebot auf der vorgenannten Adresse freigeschaltet.

Die erste Phase der Öffentlichkeitsbeteiligung beginnt am 30. Juni 2017 und dauert bis zum 25. August 2017. In dieser Zeit können Betroffene dem EBA wichtige Informationen zu ihrer persönlichen Lärmbelastung übermitteln. Neben den von Eisenbahnlärm betroffenen Bürgern erhalten auch Kommunen, Organisationen und Initiativen die Möglichkeit sich zu beteiligen.

Die Beteiligung kann zudem auch per Post über folgende Adresse erfolgen:

Redaktion Lärmaktionsplanung
Postfach 601230
14412 Potsdam

Der vom Eisenbahn-Bundesamt hierfür vorbereitete Fragebogen kann vom 30. Juni 2017 an über die oben angegebene Internetadresse heruntergeladen oder postalisch über die vorgenannte Postadresse angefordert und ausgefüllt wieder zurückgeschickt werden.

Fragen können Sie an das Eisenbahn-Bundesamt unter lap@eba.bund.de oder postalisch an die Zentrale in Bonn richten:

Eisenbahn-Bundesamt
Stichwort „Lärmaktionsplanung“
Heinemannstraße 6
D-53175 Bonn

Hessen-Navigator

Wie können wir Ihnen helfen? Geben Sie einen Suchbegriff ein.