Girls‘Day: Von der Straßenbahnbaustelle bis zur Chemieanlage- RP Darmstadt bietet 73 Plätze an

Logo Girls Day.jpg

Logo mit dem Schriftzug Girls Day
Logo zum Girls' Day 2019

Welche Mädchen möchten einmal eine Straßenbahnbaustelle besichtigen oder das Wasser im Main untersuchen und messen, wie viel Wasser in so einem Fluss überhaupt fließt? Wer möchte etwas über Marktüberwachung im Bereich Chemikaliensicherheit oder beim Haut- und Handschutz bei der Arbeit erfahren? Und wer interessiert sich für die Frage, wie in einer großen Landesmittelbehörde die digitale Vernetzung im IT-Bereich funktioniert, um das „papierlose Büro“ vorzubereiten?

Mädchen, die sich für diese Themen interessieren und Fragen hierzu haben, sollten am diesjährigen Girls‘ Day (28. März) das Regierungspräsidium (RP) Darmstadt besuchen! Denn diese und weitere spannende Aufgaben, die am Girls´ Day vorgestellt werden, gehören zu den Berufen, die im RP bereits heute vielfach von Frauen ausgeübt werden. Gute Perspektiven also für Mädchen, die einmal in einem Beruf arbeiten wollen, der garantiert nicht langweilig ist - und das im öffentlichen Dienst mit seinen vielen Vorteilen!

Der Girls‘ Day am 28. März im RP Darmstadt steht Mädchen zwischen 10 und 16 Jahren (5.-10. Klasse) offen. Am Stammsitz der Landesbehörde in Darmstadt gibt es 42 Plätze, in Frankfurt 22 und in Wiesbaden 9 Plätze für Mädchen.
Die Veranstaltung dauert an den Standorten jeweils von 9 bis etwa 14 Uhr. Eine Anmeldung ist ab sofort auf der offiziellen Seite des Girls‘ Day (www.girls-day.de) möglich. Da die Zahl der Plätze begrenzt ist, gilt: Wer zuerst kommt, mahlt zuerst.

Pressekontakt
Pressesprecher: Dieter Ohl
Pressestelle Regierungspräsidium Darmstadt
Telefon: 06151 12 6209
E-Mail: pressestelle@rpda.hessen.de

Luisenplatz 2
64283 Darmstadt

Hessen-Suche