Impfungen gegen COVID-19

Regierungspräsidentin Brigitte Lindscheid und Impfzentrums-Leiterin Dr. Daniele Bruns sind zufrieden mit dem Impfstart für Landesbedienstete im Darmstädter Impfzentrum (darmstadtium)

DSC_0007.JPG

Besuch Impfzentrum
Regierungspräsidentin Brigitte Lindscheid und die Leiterin des Impfzentrums, Dr. Daniele Bruns

Seit Dienstag, 15. Juni, können angemeldete Landesbedienstete im Impfzentrum Darmstadt geimpft werden. Dieses befindet sich im darmstadtium, dem Wissenschafts- und Kongresszentrum in der Innenstadt. Die Betriebsärzte vom MAS (Medical Airport Service GmbH) haben gemeinsam mit dem Impfzentrum die Abläufe der Impfungen der Landesbediensteten für einen Impfraum abgestimmt, um diese von den regulären Impfungen zu trennen.

„Herzlichen Dank, dass wir dafür Ihre Räume und Infrastruktur nutzen dürfen und so Doppelstrukturen vermeiden“, so Regierungspräsidentin Brigitte Lindscheid bei ihrem Besuch zur Leiterin des Impfzentrums Dr. Daniele Bruns. Aufgrund der „gelungenen unkomplizierten Zusammenarbeit“ mussten für die Impfung der Landesbediensteten keine separaten Räumlichkeiten organisiert werden.

Dr. Daniele Bruns erläutert: „Heute können hier insgesamt 360 Landesbedienstete mit Biontech geimpft werden, es funktioniert alles reibungslos.“

An den folgenden fünf Terminen (25. und 29. Juni, 6., 15. und 16. Juli könnten jeweils bis zu 500 Landesbedienstete am Tag geimpft werden, vorausgesetzt, der Bund stellt genug Impfstoff zur Verfügung.

„Die Impfungen durch die Betriebsärzte sind wichtige Stützen der voranschreitenden Impfstrategie“, so Brigitte Lindscheid. Da diese aber nur eingeschränkte Mengen an Impfstoffen aus den Beständen des Bundes erhalten, empfiehlt sie Mitarbeiter*innen, sich vorrangig bei den zentralen Impftermin-Servicestellen der Bundesländer anzumelden oder Angebote der Hausarztpraxen zu nutzen.

Im Bereich des RP Darmstadt werden an drei Standorten Impfungen über den Betriebsarzt angeboten. Für die Standorte Darmstadt und Wiesbaden kann man sich seit dem 10. Juni anmelden, für Frankfurt befindet sich das Ganze noch in der Endabstimmung.

Pressekontakt
Pressesprecherin: Nina Lipp
Pressestelle Regierungspräsidium Darmstadt
Telefon: +49 6151 12-6209
E-Mail: pressestelle@rpda.hessen.de

Luisenplatz 2
64283 Darmstadt

Hessen-Suche