Landtagsabgeordnete der Grünen zu Besuch im RP Darmstadt

Bild zu PM Besuch Grüne.JPG

Mehrere Frauen und Männer stehen nebeneinander
Gruppenbild des Besuchstermins im RP

Mehrere Abgeordnete der Grünen-Fraktion im Hessischen Landtag haben am heutigen Mittwoch das Regierungspräsidium (RP) Darmstadt besucht, um die große Bündelungs- und Mittelbehörde kennenzulernen. Neben der Behördenleitung gaben Führungskräfte der Behörde den Besucherinnen und Besuchern aus dem Raum Südhessen einen Gesamt-Überblick über die zahlreichen Aufgaben und Schlüssel-Kompetenzen des RP im Regierungsbezirk.

Aus der Abteilung I berichtete Regierungsvizepräsident Dr. Alexander Böhmer von der Präventionsarbeit des RP im Bereich der Geldwäsche. Erst vor wenigen Tagen habe dazu in Darmstadt eine Tagung von Fachleuten aus ganz Deutschland stattgefunden.

Christian Dornblüth erzählte von den Anstrengungen der Behörde, sich auf den Brexit vorzubeiten, was den Aufenthaltsstatus von Britinnen und Britten in Südhessen, deren stark gestiegenen Einbürgerungswunsch und die hessenweite Pharmazie-Aufsicht des Regierungspräsidiums 

Dr. Tatjana Zeiß gab Einblicke in die Regionalplanung. So werde gemeinsam mit dem Büro AS+P gerade mit Hochdruck an dem Regionalen Entwicklungskonzept gearbeitet, das Eingang in den neuen Regionalplan für Südhessen finden soll.

Rainer Fuchs stellte die Aktivitäten des RP als Umweltverwaltung in Südhessen da. Schwerpunkt seiner Ausführungen war die Firma Merck. Dabei gibt es auch um aktuelle Themen wie die Grundwasser-Problematik im Hessischen Ried.

Christine Baurmann erläuterte die immissionsschutzrechtlichen Genehmigungen von Notstromaggregaten für Rechenzentren - 70 % aller deutschen Rechenzentren liegen im Raum Frankfurt.

Dr. Frank Braunisch von der in Wiesbaden angesiedelten Bergaufsicht gab Einblick in deren Tätigkeit – u.a. im Bereich der Geothermie. Erst kürzlich hat die Behörde große Anlagen in Frankfurt und Offenbach genehmigt.

Jutta Flocke stellte verschiedene Aufgaben der von ihr geleiteten Abteilung vor. Unter anderem berichtete sie über das Hessische Bibermanagement und die Tätigkeiten der beim RP angesiedelten Task-Force Lebensmittelsicherheit des Landes Hessen.

Pressekontakt
Pressesprecher: Guido Martin
Pressestelle Regierungspräsidium Darmstadt
Telefon: 06151 12 5412
E-Mail: pressestelle@rpda.hessen.de

Luisenplatz 2
64283 Darmstadt

Hessen-Suche