Regierungspräsidentin übergibt Genehmigung für Fischaufstieg in Mainz-Kostheim

Bild zu PM Kostheim.JPG

Übergabe
Regierungspräsidentin Brigitte Lindscheid übergibt den Bescheid an WKW-Geschäftsführer Manfred Staib.

Regierungspräsidentin Brigitte Lindscheid hat am Dienstag die Wasserkraftanlage in Kostheim am Main besucht. Vor Ort machte sie sich ein Bild von der Anlage und übergab der Betreiberin einen Genehmigungsbescheid für die Umgestaltung des Fischaufstiegs.

Die für die Energiegewinnung aus der Wasserkraft notwendigen Staustufen sind derzeit häufig noch ein schwer zu überwindendes Hindernis für Wanderfische und heimische Flussfische. Auch in Kostheim zeigte der bestehende Fischaufstieg bislang nicht den gewünschten Erfolg. Dies ist umso folgenschwerer, da der Standort als unterste Staustufe am Main besondere Bedeutung für die Durchgängigkeit für aquatische Organismen im Einzugsgebiet des Flusses hat.

Die jetzt genehmigte Umbaumaßnahme soll die Funktionslücke der bestehenden Aufstiegsanlage schließen. Die WKW Kostheim GmbH hat zusammen mit anerkannten Büros eine Planung vorgelegt, die einen dauerhaften, positiven Effekt für die Wanderfische und andere schwimmstarken Fischarten verspricht. Neben baulichen Maßnahmen am bestehenden Fischaufstieg, hydraulischer Optimierung und entsprechenden Messungen wird es ein ausführliches Monitoring geben, um den Erfolg dieser Maßnahme zu dokumentieren. Mit dem Umbau soll 2018 begonnen werden.

Pressekontakt
Pressesprecher: Dieter Ohl
Pressestelle Regierungspräsidium Darmstadt
Telefon: 06151 12 6209
E-Mail: pressestelle@rpda.hessen.de

Luisenplatz 2
64283 Darmstadt

Hessen-Suche