Renovierung am Kollegiengebäude geht zu Ende – Fassade erstrahlt in neuem Glanz

Bild4 zu PM Kollegiengebäude.JPG

Gebäude mit Arbeitern an Gerüst
Schon bald ist die komplette Südfassade wieder ohne Gerüst sichtbar.

Die Außenrenovierung des altehrwürdigen Kollegiengebäudes am Luisenplatz – dem Stammsitz des Regierungspräsidiums (RP) Darmstadt – geht langsam zu Ende. Die diesbezüglichen Arbeiten an Teilen des Südflügels, der Richtung Luisenplatz bzw. Citytunnel-Eingang weist, sind fast fertig. Dann werden erste Blicke auf die runderneuerte historische Fassade möglich sein.

Künftig wird das Gebäude in einem warmen Weiß erstrahlen – genau wie vor dessen Zerstörung im 2. Weltkrieg. Seit Jahresbeginn wird an der Südfassade gearbeitet - dies wird auch noch einige Wochen dauern. An anderen Stellen des Gebäudes – etwa Richtung Citytunnel – sind die Handwerker schon weiter und nach dem Abbau der Gerüste erste Einblicke möglich. Dort waren die Renovierungsarbeiten im vergangenen Jahr als erstes losgegangen.

Die komplette Fassade des Gebäudes wird seit Ende 2019 neu verputzt und gestrichen. In dem Zuge sind auch umfangreiche Steinmetz-Arbeiten notwendig gewesen. Das Dach wurde am Nordflügel Richtung Mathildenplatz nach historischem Vorbild angehoben und andernorts repariert. Im kommenden Jahr soll die Renovierung der Außenfassade einschließlich des Innenhofs abgeschlossen werden.

Im Gegensatz zur Generalsanierung des gegenüberliegenden Wilhelminenhauses, die bereits abgeschlossen ist, wird das Kollegiengebäude bei laufendem Dienstbetrieb renoviert. Dort haben rund 200 Landesbeschäftigte ihren Arbeitsplatz.

Das Kollegiengebäude befindet sich im Besitz des Landes Hessen, das rund 7 Millionen Euro in den Erhalt der alten Substanz des geschichtsträchtigen Gebäudes investiert. Das Regierungspräsidium ist schon seit 1953 dort ansässig. In der Broschüre ‚Das Kollegiengebäude in Darmstadt - Ein Mosaikstein in Hessens Historie‘, die über die RP-Website heruntergeladen werden kann, gibt es weitere Informationen über das Haus.

Pressekontakt
Pressesprecherin: Nina Lipp
Pressestelle Regierungspräsidium Darmstadt
Telefon: +49 6151 12-6209
E-Mail: pressestelle@rpda.hessen.de

Luisenplatz 2
64283 Darmstadt

Hessen-Suche