RP genehmigt Erweiterung des Tanklagers Raunheim

Das Regierungspräsidium (RP) Darmstadt hat der Tanklager Raunheim GmbH genehmigt, die Anlage zur Lagerung von Mineralöl und flüssigen Mineralölerzeugnissen in Raunheim zu erweitern. Die Genehmigung umfasst drei Tanks mit einer Kapazität von je 40.000 Kubikmeter für die Lagerung von Benzin samt der notwendigen Nebeneinrichtungen. Die Lagerung des Otto-Kraftstoffs dient der Bevorratung.

Tanklager Raunheim02.jpg

Tanklager
Das RP Darmstadt hat der Tanklager Raunheim GmbH die immissionsschutzrechtliche Genehmigung erteilt, ihre Anlage zur Lagerung von Mineralöl und flüssigen Mineralölerzeugnissen zu erweitern.

Der Genehmigungsbescheid liegt vom 5. bis 18. Januar im RP Darmstadt (Wilhelminenstraße 1-3/Zimmer 2.059; Tel. 06151/12-8507 oder -3752) sowie im Rathaus der Stadt Raunheim (Am Stadtzentrum 1/Raum 221; Tel. 06142/402235) aus und kann dort jeweils nach telefonischer Vereinbarung eingesehen werden. Außerdem ist der Bescheid im genannten Zeitraum unter https://www.uvp-verbund.de/he einsehbar.

Die Tanklager Raunheim GmbH hatte die immissionsschutzrechtliche Genehmigung im Dezember 2019 beim Regierungspräsidium beantragt. Die entsprechenden Unterlagen waren im Sommer 2020 öffentlich einsehbar. Da keine Einwendungen erhoben wurden, fand der eigentlich für September angesetzte Erörterungstermin nicht statt.

Im Hitzesommer 2018 war es in der Folge von Niedrigwasserständen von Flüssen wie dem Rhein zu Versorgungsproblemen an Tankstellen – insbesondere in der Rhein-Main-Region - gekommen. Weil zum damaligen Zeitpunkt nicht genügend Tanks zur Kraftstoff-Lagerung vorhanden waren, hatte der Erdölbevorratungsverband den Neubau von Tanks ausgeschrieben und der Standort in Raunheim in der Folge den Zuschlag erhalten.

Pressekontakt
Pressesprecherin: Nina Lipp
Pressestelle Regierungspräsidium Darmstadt
Telefon: +49 6151 12-6209
E-Mail: pressestelle@rpda.hessen.de

Luisenplatz 2
64283 Darmstadt

Hessen-Suche