RP startet Verfahren zur Modernisierung der Verkehrsstation am Bahnhof Wiesbaden-Igstadt („Ländchesbahn“)

Das Regierungspräsidium Darmstadt hat das Anhörungsverfahren zur geplanten Modernisierung der Verkehrsstation am Bahnhof Wiesbaden-Igstadt, Bahn-km 9,009 bis 9,422 der Strecke 3501 Wiesbaden - Niedernhausen („Ländchesbahn“) eingeleitet.

PlanunterlagenAdobeStock.jpeg

zur geplanten Modernisierung der Verkehrsstation am Bahnhof Wiesbaden-Igstadt, Bahn-km 9,009 bis 9,422 der Strecke 3501 Wiesbaden - Niedernhausen („Ländchesbahn“)

Nach den Angaben der DB Station&Service AG umfasst die vorliegende Planung folgende Maßnahmen:

  • Rückbau des Hausbahnsteiges und Rückbau des Mittelbahnsteiges,
  • Errichtung eines neuen Mittelbahnsteiges,
  • Barrierefreie Erschließung des Mittelbahnsteiges durch eine Rampenanlage,
  • Barrierefreie Zuwegung von der Bornstraße,
  • Treppenanlage an der Hinterbergstraße,
  • Errichtung eines schienengleichen Reisendenüberwegs,
  • Neubau einer Bike&Ride-Anlage,
  • Errichtung von Wetterschutzeinrichtungen,
  • Errichtung taktiles Wegeleitsystem und Bahnsteigausstattung,
  • Modernisierung der Stromversorgung und Beleuchtungsanlagen,
  • Gleisverschwenkung aufgrund der Herstellung der notwendigen Breite des neuen Mittelbahnsteigs,
  • Versetzen eines Signalmastes.

Die Bürgerinnen und Bürger können die Planunterlagen vom 3. Mai 2021 bis einschließlich 2.  Juni 2021 auf der Homepage des Regierungspräsidiums Darmstadt (https://rp-darmstadt.hessen.de, Rubrik: Presse à Öffentliche Bekanntmachungen à Verkehr à Eisenbahnen) einsehen. Ergänzend dazu liegen die Planunterlagen im gleichen Zeitraum beim Magistrat der Landeshauptstadt Wiesbaden (Verwaltungsgebäude Gustav-Stresemann-Ring 15, 65189 Wiesbaden), EG, Raum für öffentliche Auslegungen, während der allgemeinen Dienststunden (montags, dienstags und donnerstags von 8 bis 16 Uhr, mittwochs von 8 bis 18 Uhr und freitags von 8 Uhr bis 12 Uhr) zur allgemeinen Einsichtnahme aus. Da das Verwaltungsgebäude wegen der Corona-Pandemie gegenwärtig für Publikumsverkehr geschlossen ist, muss zum Einlass am Haupteingang geklingelt werden. 

Einwendungen von Bürgerinnen und Bürgern, die die Planung betreffen, können bis zum 16. Juni2021 beim Magistrat der Landeshauptstadt Wiesbaden oder beim Regierungspräsidium Darmstadt erhoben werden.

Pressekontakt
Pressesprecherin: Nina Lipp
Pressestelle Regierungspräsidium Darmstadt
Telefon: +49 6151 12-6209
E-Mail: pressestelle@rpda.hessen.de

Luisenplatz 2
64283 Darmstadt

Hessen-Suche