Task-Force Lebensmittelsicherheit

lebensmittelsicherheit_KYTan_shutterstock_582727360-S.jpg

Brokkoli wird durch Lupe betrachtet
Nachhaltige Stärkung des Verbraucherschutzes in Hessen.

Die Task-Force Lebensmittelsicherheit ist eine vom Hessischen Verbraucherschutzministerium im Jahr 2006 beim Regierungspräsidium Darmstadt eingerichtete Sondereinheit. Sie ist in Hessen landesweit tätig und besteht aus einem interdisziplinären Team aus einem Lebensmittelchemiker, zwei Lebensmittelchemikerinnen, zwei Amtstierärztinnen, einem Amtstierarzt, einer Lebensmittelkontrolleurin, einem Juristen, zweiVerwaltungsbeamten, einem technischen Sachverständigen und einem IT-Fachmann.

Durch jährlich wechselnde Schwerpunktprogramme, die Organisation verschiedener Fortbildungsveranstaltungen oder die Durchführung von Schulungsmaßnahmen trägt sie zu einer nachhaltigen Stärkung des Verbraucherschutzes in Hessen bei. Auch die Verbesserung der behördenübergreifenden Zusammenarbeit ist ihr dabei ein wichtiges Anliegen. Im Falle lebensmittelbedingter Krankheitsausbrüche unterstützt sie die vor Ort zuständigen Behörden bei der Aufklärung der Ursachen. Im Falle von großen und kreisübergreifenden Infektionsgeschehen, wie z.B. dem EHEC-Ausbruch im Mai und Juni 2011, koordiniert sie im Auftrag des Hessischen Verbraucherschutzministeriums die Tätigkeiten der an der Aufklärung des Ausbruchsgeschehens beteiligten Behörden, führt die Ermittlungsergebnisse zusammen und wertet diese aus.

Die Task-Force Lebensmittelsicherheit ist darüber hinaus auch die hessische Landeskontaktstelle im europäischen Schnellwarnsystem. Durch den gegenseitigen Austausch von elektronischen Meldungen informieren sich die EU-Mitgliedstaaten über dieses System gegenseitig über Feststellungen bei Lebensmitteln und Bedarfsgegenständen, wenn von diesen ein Risiko für die menschliche Gesundheit ausgeht und sie sich in mehreren EU-Mitgliedsstaaten im Verkehr befinden. Jährlich werden hierüber derzeit ca. 9.000 Meldungen ausgetauscht. Die Landeskontaktstelle ist hierbei die Informationszentrale für Hessen. Bei lebensmittelrechtlichen Beanstandungen aus anderen EU-Mitgliedsstaaten oder Bundesländern ermittelt sie eine Betroffenheit Hessens und veranlasst die erforderlichen Maßnahmen. Sofern Lebensmittel in Hessen selbst beanstandet werden, sammelt sie alle relevanten Informationen und leitet über die Bundes- und EU-Kontaktstelle die Unterrichtung der anderen EU-Mitgliedsstaaten ein.

Hessen-Navigator

Wie können wir Ihnen helfen? Geben Sie einen Suchbegriff ein.

SERVICE