Kampfmittelräumdienst

Kampfmittelräumdienst (KMRD) des Landes Hessen

Sprengung_©RPDA.jpg

Explosion

Beim Dezernat I 18 –Öffentliche Sicherheit und Ordnung– des Regierungspräsidiums Darmstadt ist auch der für ganz Hessen zuständige Kampfmittelräumdienst (KMRD) angesiedelt.

Neben den Kampfmittelräumungsarbeiten, die vom Land Hessen, Kommunen, Private und Bundesbehörden in Auftrag gegeben werden, hat der KMRD folgende Tätigkeitsfelder:

  • Der KMRD gibt Ihnen Auskunft, ob auf Ihrem Grundstück mit einer Kampfmittelbelastung zu rechnen ist, z. B. weil sich die Fläche in einem Bombenabwurfgebiet befindet.
  • Senden Sie Ihre schriftliche Anfrage an kmrd@rpda.hessen.de und fügenbitte einen genauen Lage-, Flur, oder Detailplan bei, auf dem die Grenzen Ihres Grundstücks markiert sind.
  • Der KMRD recherchiert für Sie und wertet dazu die alliierten Kriegsluftbilder aus. Auf den Luftbildern sind die Bombenabwurfstellen und Bombenkrater genau zu erkennen. Die fehlenden Dächer sind auf Spreng- und Brandbomben zurückzuführen.
  • Der KMRD übersendet Ihnen, gegen eine Aufwandsgebühr in Höhe von 60,00 €, eine Stellungnahme, aus der zum einen die evtl. vorhandene Kampfmittelbelastung Ihres Grundstückes hervorgeht und zum anderen die für die Kampfmittelräumung erforderlichen Arbeiten beschrieben werden.
  • Für die Überprüfung/Räumung Ihres Grundstücks sollten Sie eine anerkannte Kampfmittelräumfirma beauftragen.
  • Der Kampfmittelräumdienst veranlasst den Abtransport, ggfls. die Entschärfung und die Vernichtung der Kampfmittel.

Hessen-Navigator

Wie können wir Ihnen helfen? Geben Sie einen Suchbegriff ein.

SERVICE