Katastrophenschutz

Aufgaben und Mitwirkung im Bereich 'Katastrophenschutz in Hessen'

katastrophenschutz_swa182_shutterstock_109293023-S.jpg

schlammige Wassermassen

Im Sachgebiet Katastrophenschutz sind als wesentliche Aufgaben zu nennen:

  • die Verwaltung der landes- und bundeseigenen Katastrophenschutzausstattung (Fahrzeuge/Geräte)
  • die planerische Vorbereitung der Katastrophenschutzabwehrmaßnahmen
  • die Durchführung und Koordinierung von Hilfsmaßnahmen bei Katastrophen verschiedenster Art, wie etwa Hochwasser, Großbränden, Industrieunfällen, etc.

In Erfüllung dieser Aufgaben werden Katastrophenschutzpläne aufgestellt und ein rund um die Uhr alarmierbarer und einsatzfähiger Katastrophenschutzstab vorgehalten. In diesem arbeiten besonders ausgebildete Behördenbedienstete mit internen und externen Fachberatern und Verbindungsbeamten zusammen.

Das Dezernat I18 des Regierungspräsidiums Darmstadt wirkt auch bei der umfassenden Ausbildung der Einsatzkräfte im Katastrophenschutz mit. Die Katastrophenschutzhelfer werden von den Feuerwehren und den Hilfsorganisationen (wie Arbeiter-Samariterbund, Deutsches Rotes Kreuz, Johanniter-Unfallhilfe, Malteser-Hilfsdienst, Deutsche Lebensrettungsgesellschaft) gestellt und sind in der Regel ehrenamtlich tätig.

Weitere Informationen zum Katastrophenschutz in Hessen erhalten Sie auch auf der Homepage des Hessischen Ministeriums des Innern und für Sport.

Hessen-Navigator

Wie können wir Ihnen helfen? Geben Sie einen Suchbegriff ein.

SERVICE