Schul- und Internatsbetrieb für junge Zugewanderte

20170606_104832_resized.jpg

Schülerinnen, Schüler und Lehrerin
Schüler und Schülerinnen des Schul- und Internatsbetriebs Hasselroth

Die Hessische Fördereinrichtung für junge Zugewanderte bietet Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit Aussiedlerstatus, jüdischen Emigranten und Ausländern schulische Bildungsmöglichkeiten an:

In einem zweijährigen Sonderlehrgang zur Erlangung der Hochschulreife werden bis ca. 50 Schülerinnen und Schüler auf das Abitur vorbereitet. Von diesen Schülern wohnen ca. 30 Schüler in der Einrichtung. Sie erhalten einen Wohnheimplatz und werden voll verpflegt. Hierfür wird Schulgeld erhoben. Die Schüler werden, soweit es um Fragen geht, die mit dem Lehrgang zusammenhängen, in Hasselroth betreut. Die schulische Ausbildung erfolgt derzeit in Hanau.

Die InteA-Klassen (Integration und Anschluss) besuchen derzeit ca. 180 Schülerinnen und Schüler.

Hierbei geht es in erster Linie um die Erlangung von sprachlichen Kompetenzen im Bereich Deutsch als Zweitsprache und die Erlangung des Hauptschulabschlusses.

Dies geschieht in Zusammenarbeit mit den Ludwig-Geissler Beruflichen Schulen Hanau.

Soweit die Schülerinnen und Schüler aufgrund ihrer Leistungen in der Lage sind, den mittleren Bildungsabschluss zu erlangen, geschieht dies anschließend über die Berufsfachschulen.

Neben Betriebspraktika wird versucht, für die Schülerinnen und Schüler, die den Hauptschulabschluss erreichen können, einen Ausbildungsplatz zu erlangen.

Hessen-Navigator

Wie können wir Ihnen helfen? Geben Sie einen Suchbegriff ein.

SERVICE