Anzeige von Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen

Anzeige_Fasslager Quelle IV Wi 413.jpg

Lager mit blauen Fässern

Die Inbetriebnahme oder wesentliche Änderung aller unterirdischen sowie bedeutenden oberirdischen Anlagen zum Umgang mit flüssigen wassergefährdenden Stoffen sind beim Regierungspräsidium oder bei der Unteren Wasserbehörde (UWB) anzuzeigen.

Die Bedeutung einer Anlage richtet sich nach der Wassergefährdungsklasse (WGK) des enthaltenen Stoffes und ihrem Rauminhalt. Oberirdische Anlagen für Flüssigkeiten sind anzeigepflichtig bei Stoffen

  • der WGK 1 größer 100 m3
  • der WGK 2 größer 1 m3 und 
  • der WGK 3 größer 0,22 m3.

Zur Anzeige soll das unter Downloads aufgeführte Formblatt (Anzeige §40 AwSV) verwendet werden.

Hessen-Suche

SERVICE