Entsorgungsträger - Gemeinden, Städte und Landkreise

Öffentlich-rechtlicher Entsorgungsträger (= ÖRE)
Hausmüll oder hausmüllähnlicher Gewerbeabfall ist den (örtlichen) öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträgern (= ÖRE) zu überlassen.
Die Gebietskörperschaften (Landkreise, kreisfreie Städte oder Gemeinden) sind die öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträger (= ÖRE). Damit sind sie die Entsorgungspflichtigen und haben die örtliche Abfallentsorgung sicherzustellen.

Nicht gefährliche Abfälle zur Beseitigung aus dem gewerblichen oder industriellen Bereich und (nicht eigenverwertete) Abfälle aus privaten Haushaltungen sind den Entsorgungspflichtigen zu überlassen.
Diese Abfälle werden in den Landkreisen i. d. R. durch die kreisangehörigen Gemeinden oder deren Beauftragte eingesammelt.
DenÖREsind auch in Haushalten oder Gewerbebetrieben anfallende kleine Mengen an gefährlichen Abfällen zu überlassen (bis 500 kg je Jahr), die von dort an die HIM GmbH zur Entsorgung weitergeleitet werden.

Während die Gemeinden und Städte für das Einsammeln des ihnen zu überlassenden Abfalls zuständig sind, haben die Kreise und kreisfreien Städte deren Verwertung oder Beseitigung sicherzustellen. Die Verwertung oder Beseitigung dieser Abfälle findet im Allgemeinen in Müll-Heizkraftwerken und Müll-Verbrennungsanlagen statt. Die mineralisierten Abfälle – Abfallverbrennungsschlacken – werden sodann auf Deponien abgelagert bzw. in Baumaßnahmen verwertet.
Weitere Informationen finden Sie unter den Stichwörtern „Satzungen“, „Gewerbeabfall“ oder unter der Rubrik „Interessantes für Bürger“.

Hessen-Navigator

Wie können wir Ihnen helfen? Geben Sie einen Suchbegriff ein.