Altfahrzeuge

Will ein Besitzer sein Auto verschrotten lassen (im Amtsdeutsch „Wird ein Auto vom letzten Besitzer in Entledigungsabsicht aufgegeben“), ist dieses Fahrzeug Abfall im Sinne des Kreislaufwirtschaftsgesetzes (KrWG). Es handelt sich dabei vor allem um
Altfahrzeuge, die altersbedingt ausrangiert werden müssen, da sie die technischen Anforderungen zur Teilnahme am Straßenverkehr nicht mehr erfüllen, ggf. sogar ein Sicherheitsrisiko für die Umwelt darstellen,
Altfahrzeuge, deren Reparaturkosten den wirtschaftlichen Wert um ein Vielfaches überschreiten (Altfahrzeuge mit starken Unfallschäden bis hin zum Totalschaden) oder
Altfahrzeuge, die auf Grund der Lagerung im Freien ≥ 1 Jahr von ihrem Zustand her nicht mehr als Gebrauchtwagen veräußerbar sind.
Es ist zu beachten, dass Altfahrzeuge nur über

  • zum Zeitpunkt der Überlassung anerkannte und geprüfte Annahme- oder Rücknahmestellen (z. B. Kfz-Werkstätten) oder
  • direkt beim zertifizierten Demontagebetrieb

zur Verwertung abgegeben werden dürfen.
Nur diese zertifizierten Demontagebetriebe dürfen dem letzten Besitzer einen Verwertungsnachweis ausstellen oder über eine dazu beauftragte und ebenfalls anerkannte Annahme- / Rücknahmestelle aushändigen lassen.
Es ist zu empfehlen, sich als Letzthalter / Besitzer des zu entsorgenden Autos das gültige Zertifikat der zugelassenen Anlage vorlegen zu lassen.
Die zugelassenen Betriebe können u. a. bei den Kfz-Innungen oder der GESA (Gemeinsame Stelle Altfahrzeuge der Bundesländer, Neumünster – siehe Links) erfragt werden.

Der letzte Besitzer hat den Verwertungsnachweis bei der örtlichen Zulassungsstelle vorzulegen und sich die Vorlage bestätigen zu lassen. Die Zulassungspapiere sind entsprechend zu entwerten.

Das ungenehmigte Abstellen oder Verschrotten von Altfahrzeugen außerhalb dieser Anlagen kann von der zuständigen Abfallbehörde untersagt oder mit Bußgeld geahndet werden. Hierbei ist zu beachten, dass ein Lagern von Altfahrzeugen oder Teilen davon auf ungeeigneten Flächen sowie das ungenehmigte Ausschlachten wegen der möglichen Umweltgefährdung sogar einen Straftatbestand darstellen können.

Die Überlassung von Altfahrzeugen ist kostenlos, sofern sie an eine anerkannte Rücknahmestelle oder einen anerkannten Demontagebetrieb im Sinne der Rücknahmeverpflichtung erfolgt.
Etwaige Kostentatbestände im weiteren Verlauf der Entsorgungskette werden von den Wirtschaftsbeteiligten untereinander vertraglich geregelt.

Informationen für Anlagenbetreiber und zur Kraftfahrzeugzulassung (-abmeldung) können dem Download „Informationen zur Altfahrzeugverordnung“ entnommen werden.

Hessen-Navigator

Wie können wir Ihnen helfen? Geben Sie einen Suchbegriff ein.

SERVICE