Gute Laborpraxis (GLP)

Chemikalien_Antoine2K_shutterstock_418194457.jpg

Reagenzgläser mit bunten Flüssigkeiten und Warnhinweisen
Reagenzgläser in einem Labor

Die Gute Laborpraxis als wichtiges Qualitätssicherungssystem

Die Gute Laborpraxis (GLP) ist ein Qualitätssicherungssystem, das sich mit dem organisatorischen Ablauf und den Rahmenbedingungen befasst, unter denen nicht-klinische gesundheits- und umweltrelevante Sicherheitsprüfungen geplant, durchgeführt und überwacht werden. Weiterhin beschäftigt sich die GLP mit der Aufzeichnung, Archivierung und Berichterstattung der Prüfungen.

Durch die weltweite Einführung und weitgehende gegenseitige Anerkennung von Prüfdaten hat die Gute Laborpraxis wie kaum ein anderes Qualitätssicherungssystem zum Gesundheits- und Umweltschutz sowie zum Tierschutz beigetragen. So konnten seit Einführung der GLP etwa 70% der Tierversuche eingespart werden.

Prüfdaten für die Anmeldung neuer Stoffe müssen nach den Grundsätzen der GLP ermittelt worden sein. Nachgewiesen wird dies durch die Vorlage einer GLP-Bescheinigung.

Die GLP-Bescheinigung wird bei der zuständigen Landesbehörde beantragt. Nach einer Inspektion durch eine GLP-Inspektionskommission wird die Bescheinigung erteilt, wenn die Inspektionskommission dies befürwortet.

Das Hessische Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (HMUKLV) stellt die Bescheinigung aus und beruft auch die hessische GLP-Kommission. In der Kommission sind die Fachbereiche Chemie, Pflanzenschutz, Arzneimittel und Tierschutz vertreten.

Die hessische GLP-Geschäftsstelle ist im RP-Dezernat 43.2 in Frankfurt angesiedelt. Fragen und Anträge zu GLP werden hier bearbeitet.

Hessen-Navigator

Wie können wir Ihnen helfen? Geben Sie einen Suchbegriff ein.

SERVICE