Handel mit Bioziden

Biozid_Jojoo64_shutterstock_453561313.jpg

Reben mit Biozid
Im Weinbau kommen Biozide unter strengen Auflagen zum Einsatz

Biozide sind Stoffe oder Gemische, die auf chemischem oder biologischem Weg Schad-Organismen zerstören, abschrecken, unschädlich machen, ihre Wirkung verhindern oder sie in anderer Weise bekämpfen.

Seit dem 1. September 2013 wird die Bereitstellung auf dem Markt und die Verwendung von Biozidprodukten in der Verordnung (EU) Nr. 528/2012 geregelt. Sie löst die bis dahin gültige Richtline 98/8/EG ab, die erstmals eine Zulassung für Biozidprodukte einführte. Ziel der Verordnung ist es die Vorschriften für die Bereitstellung auf den Markt und die Verwendung von Biozidprodukten zu harmonisieren und ein hohes Schutzniveau für die Gesundheit von Mensch und Tier sowie für die Umwelt zu gewährleisten.

Dazu regelt die Verordnung (EU) Nr. 528/2012

  • die Erstellung einer Unionsliste von Wirkstoffen, die in Biozidprodukten verwendet werden dürfen,
  • die Zulassung von Biozidprodukten,
  • die gegenseitige Anerkennung von Zulassungen in der Union,
  • die Bereitstellung auf dem Markt und die Verwendung von Biozidprodukten in einem oder mehreren Mitgliedstaaten oder in der Union,
  • das Inverkehrbringen von behandelten Waren.

Biozidprodukte werden in die vier Hauptgruppen Desinfektionsmittel, Schutzmittel, Schädlingsbekämpfungsmittel und sonstige Biozidprodukte eingeteilt.

Hessen-Navigator

Wie können wir Ihnen helfen? Geben Sie einen Suchbegriff ein.

SERVICE