Gewässer- und Bodenschutz

Ziel des Gewässer- und Bodenschutzes ist es, die natürlichen Funktionen der oberirdischen Gewässer mit ihren Ufern, des Grundwassers und des Bodens nachhaltig zu schützen oder wieder herzustellen. Damit werden die Gewässer und der Boden als nutzbarer Lebensraum für Mensch, Tiere und Pflanzen gesichert.

Themen
Mitarbeiter der Berufsfeuerwehr/RP Darmstadt untersuchen einen Trinkwasser-Notbrunnen
Trinkwasser-Notbrunnen-Kontrolle
Bei einem Ausfall der öffentlichen Trinkwasserversorgung in Not- und Krisensituationen kann auf staatliche Vorsorgemaßnahmen zur Trinkwasser-Notversorgung zurückgegriffen werden.
umgekipptes Fass in einer Öllache
Boden- / Grundwasserschäden
Durch den Umgang mit umweltgefährdenden Stoffen sind in der Vergangenheit zahlreiche schädliche Bodenverunreinigungen und daraus resultierende Grundwasserverunreinigungen entstanden.
mehrere blaue Rohre im Wasserversorgungswerk
Grundwasser / Wasserversorgung
Die Bereitstellung von Trinkwasser in ausreichender Menge und Güte ist ein bedeutender Standortfaktor für die wirtschaftliche Entwicklung der Region.
klares Wasser fließt aus einem großen blauen Rohr in einen darunter liegenden Schacht
Gewässerbeschaffenheit
Während sich die Wasserqualität in den hessischen Bächen und Flüssen, auch durch den Bau / Ausbau von Kläranlagen, in den letzten Jahrzehnten wesentlich verbessert hat, bestehen bei der Gewässerstruktur noch erhebliche Defizite.
Sandsäcke als Hochwasserschutz vor einer Tür
Hochwasserschutz
Technische Maßnahmen zum Schutz vor Hochwasser sind Talsperren und kleinere Becken zum Hochwasserrückhalt bzw. Dämme, Deiche oder Mauern zum Schutz der dahinter liegenden Flächen und Objekte.
Pegelmesslatte im Wasser
Hydrologischer Messdienst
Das Regierungspräsidium Darmstadt erfasst und bewertet die Daten von Pegeln an oberirdischen Gewässern, Niederschlagsmessstationen und Grundwassermessstellen sowie Quellen.
Industrielle Kläranlage aus der Vogelperspektive
Industrielles Abwasser
Unter industriellem Abwasser versteht man Abwasser aus Anlagen für gewerbliche und industrielle Zwecke, soweit es sich nicht um häusliches Abwasser oder Niederschlagswasser handelt.
Prüfer kontrolliert die kommunale Kläranlage
Kommunales Abwasser
Bei Einleitungen von kommunalem Abwasser setzt die Wasserbehörde die Anforderungen nach dem Stand der Technik fest, um das Gewässer vor schädlichen oder nachteiligen Verunreinigungen zu schützen.
grünes Blatt schwimmt auf ölverseuchtem Wasser
Wassergefährdende Stoffe
Unser Ziel ist, Gefahren für Wasser und Boden vorsorgend abzuwenden sowie trotzdem eingetretene schädliche Gewässer- und Bodenverunreinigungen frühzeitig zu erkennen, die Warnung Betroffener sicherzustellen und eine Sicherung oder Sanierung zu veranlassen.
ein Grafikquerschnitt eines wellenförmigen Wasserspiegels mit Luftblasen
Wasserrahmenrichtlinie
Die Europäische Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) fordert, den guten Zustand des Grundwassers und der Oberflächengewässer herzustellen und zu erhalten. Um diese Ziele zu erreichen, sind von den zuständigen Behörden Bewirtschaftungspläne und Maßnahmenprogramme zu erstellen.
Paragraph aus Stein im Meer liegend
Vorschriften & Merkblätter
Große Bedeutung für den Umweltbereich haben inzwischen die Vorschriften der EU, wobei es sich meist um EU-Richtlinien handelt, welche grundsätzlich aber keine unmittelbare Verbindlichkeit besitzen, sondern erst in nationales Recht umgesetzt werden müssen.
Hyperlink-Symbol
Links

Hessen-Navigator

Wie können wir Ihnen helfen? Geben Sie einen Suchbegriff ein.

SERVICE