Das Dach eines Hauses ist begrünt

Referendariat in der Fachrichtung Umweltschutz

Das Umweltreferendariat bietet Absolventen und Absolventinnen eines für die Fachrichtung Umweltschutz/Umwelttechnik geeigneten Studiengangs die Laufbahnbefähigung für den höheren technischen Verwaltungsdienst.

Ziel des Umweltreferendariats ist es, Ihr technisches Wissen, das Sie während Ihres Studiums erlangt haben, um verwaltungs- und umweltrechtliche Kenntnisse sowie Führungskompetenzen zu erweitern und Sie somit bestmöglich auf die späteren Tätigkeiten in der Umweltverwaltung vorzubereiten.

Hierzu gliedert sich das Umweltreferendariat in verschiedene Ausbildungsabschnitte. Während der drei Ausbildungsabschnitte in der Abteilung Umwelt des Regierungspräsidiums Darmstadt lernen Sie die Aufgaben und die Arbeitsweise der Umweltverwaltung in den Bereichen Immissionsschutz, Abfallwirtschaft sowie Wasserwirtschaft (inklusive Bodenschutz) praxisnah und vertieft kennen. In einem weiteren Ausbildungsabschnitt erhalten Sie einen Überblick über die Tätigkeiten des Hessischen Landesamtes für Naturschutz, Umwelt und Geologie (HLNUG). Ergänzt werden diese Ausbildungsabschnitte unter anderem durch Hospitationen in der Industrie und der Kommunalverwaltung.

Das theoretische Wissen wird Ihnen in deutschlandweiten Lehrgängen und begleitenden Fernstudien zu den Themen Umweltrecht und Verwaltungsrecht vermittelt. Die Themen Management und Führung sind ebenfalls Inhalte dieser Lehrgänge. Die Lehrgänge und Fernstudienkurse absolvieren Sie gemeinsam mit technischen Referendaren und Referendarinnen anderer Fachgebiete oder mit Umweltreferendaren Umweltreferendarinnen anderer Bundesländer. Hierdurch erfolgt zusätzlich ein Austausch mit Kollegen und Kolleginnen anderer Fachrichtungen beziehungsweise anderer Bundesländer.

Voraussetzung für das Referendariat ist ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Uni-Diplom oder Master) eines Ingenieur- oder naturwissenschaftlichen Studiengangs mit Umweltbezug (Bauingenieurwesen, Biochemie, Chemie/Chemietechnik, Energietechnik, Geoökologie/Hydrogeologie, Maschinenbau, Physik, Umwelttechnik/Technischer Umweltschutz, Verfahrenstechnik oder Wasserwirtschaft/Wasserbau; vergleiche Ausbildungs- und Prüfungsordnung des Landes Hessen für die Laufbahn des höheren technischen Dienstes vom 4. Januar 2018). Das Referendariat beginnt zum 1. Oktober und in der jeweiligen Stellenausschreibung werden die für die jeweilige Einstellung gewünschten Studienabschlüsse konkretisiert. Das Umweltreferendariat dauert insgesamt 24 Monate und schließt am Ende mit der Großen Staatsprüfung ab. Diese setzt sich aus einer schriftlichen Hausarbeit sowie schriftlichen und mündlichen Prüfungen zusammen. Während dieser gesamten Zeit sind Sie Beamte oder Beamtin auf Widerruf und erhalten Anwärterbezüge nach der Besoldungsgruppe A 13 + Zulage, die je nach Familienstand stark differieren und derzeit (für eine unverheiratete Person ohne Kind) bei etwa 1.556 Euro Brutto liegen. Zusätzlich erhalten Sie einen Zuschlag in Höhe von 70% des genannten Grundbetrages.

In Hessen gibt es drei verschiedene Regierungspräsidien: das Regierungspräsidium Kassel, das Regierungspräsidium Gießen und das Regierungspräsidium Darmstadt. Das Regierungspräsidium Darmstadt hat für die Umweltabteilung drei verschiedene Standorte: Darmstadt, Frankfurt und Wiesbaden. Das Umweltreferendariat wird beim Regierungspräsidium Darmstadt an einem der drei Standorte absolviert – das Regierungspräsidium Darmstadt ist somit die Ausbildungsbehörde. Die Einstellung der Umweltreferendare und Umweltreferendarinnen erfolgt zentral beim Regierungspräsidium Gießen – das Regierungspräsidium Gießen ist somit Einstellungsbehörde.

Einsatzmöglichkeiten im Anschluss an das Referendariat sind hauptsächlich die drei Umweltbereiche der Abteilungen IV des Regierungspräsidiums Darmstadt (Immissionsschutz, Abfallwirtschaft oder Wasserwirtschaft) an den Standorten Darmstadt, Frankfurt oder Wiesbaden.

Einen Überblick über die verschiedenen technischen Referendariate in Deutschland und weitere allgemeine Informationen zum Umweltreferendariat erhalten Sie auch beim Oberprüfungsamt, welches beim Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur angesiedelt ist.

Um Ihnen einen weiteren Einblick in das Umweltreferendariat beim Regierungspräsidium Darmstadt geben zu können, finden Sie über den unten stehenden Link ein kurzes Interview mit der Umweltreferendarin Frau Karl.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!