Blick auf ein Umspannwerk

Statische und niederfrequente Felder

Gleich- und Wechselspannung

Seit Werner von Siemens in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts das Prinzip des Elektrodynamos entwickelte, ist die Elektrizität in alle Lebensbereiche des Menschen vorgedrungen. Ob in der Industrie, im Verkehr, in Forschung und Medizin oder natürlich im Haushalt – überall finden wir heutzutage elektrisch betriebene Maschinen und Geräte. All diese Maschinen und Geräte sowie die dazugehörenden elektrischen Leitungen sind von elektrischen und magnetischen Feldern umgeben. Grundsätzlich wird zwischen Gleich- und Wechselspannung beziehungsweise zwischen Gleich- und Wechselstrom unterschieden.

Gleichstromanlagen

In Verbindung mit Gleichstromanlagen (zum Beispiel Überlandleitungen im Zuge der erneuerbaren Energie oder Umspannanlagen von Straßenbahnen oder in der Medizin zur Diagnostik Kernspintomographen) kommen statische elektrische und magnetische Felder vor.

Niederfrequenzanlagen

Jede elektrische Leitung ist von einem elektrischen und einem magnetischen Feld umgeben. Das magnetische Feld tritt nur auf, wenn in der Leitung Strom fließt. Das elektrische Feld ist überall vorhanden, wo eine elektrische Spannung besteht. Im Alltag treten aufgrund der Versorgung mit 50 Hertz-Wechselstrom vor allem elektrische und magnetische Wechselfelder auf. Niederfrequente elektrische und magnetische Felder werden auch durch jedes Elektrogerät in Büro, Haushalt oder einer Firma aber auch durch die dazugehörende Elektroinstallation erzeugt. Die Sicherheit dieser Technik wird durch das Produktsicherheitsgesetz geregelt.

Stromtrassen

Stromtrassen können sowohl als Niederfrequenz- als auch als Gleichstromtrassen errichtet werden. Gleichstromtrassen werden im Zuge der erneuerbaren Energie errichtet um zu gewährleisten, dass der Strom verlustarm von Nord nach Süd transportiert werden kann. Der Strom muss dann jeweils an den Umrichterstationen in Wechselstrom umgerichtet werden.

Die Sicherheitsabstände zur Wohnbebauung sind für die Stromtrassen in der Allgemeine Verwaltungsvorschrift zur Durchführung der Verordnung über elektromagnetische Felder – 26. BImSchV (26. BImSchVVwV) geregelt.

Kontakt

Kreise Bergstraße, Darmstadt-Dieburg, Groß-Gerau, Offenbach, Odenwald sowie Stadt Darmstadt

Servicestelle Darmstadt Immissionsschutz

Fax

+49 6151 12 5031

Regierungspräsidium Darmstadt
Luisenplatz 2
64283 Darmstadt

 

 

Kontakt

Flughafen Frankfurt, Stadt Frankfurt, Main-Kinzig-Kreis, Stadt Offenbach am Main, Wetteraukreis

Servicestelle Frankfurt Immissionsschutz

Fax

+49 69 2714 5950

Regierungspräsidium Darmstadt
Gutleutstraße 114
60327 Frankfurt am Main

Kontakt

Hochtaunuskreis, Main-Taunus-Kreis, Rheingau-Taunus-Kreis, Wiesbaden

Servicestelle Wiesbaden Immissionsschutz

Fax

+49 (611) 3309 2444

Regierungspräsidium Darmstadt
Lessingstraße 16-18
65189 Wiesbaden