Ein Fußballstation ist sehr stark beleuchtet

Vermeidung

Vermeidung schädlicher Lichteinwirkungen/ Lichtimmissionen

Schädliche Umwelteinwirkungen durch Licht sollten bereits im Vorfeld der licht-technischen Planung berücksichtigt werden, zum Beispiel durch die Wahl geeigneter Leuchten oder deren Standorte. Eine Blendwirkung in der Nachbarschaft kann oftmals dadurch vermieden werden, dass die direkte Blickmöglichkeit in die Lampen, auch durch Abschirmung, unterbunden wird.

Darüber hinaus ist eine zeitlich und räumlich angepasste Ausleuchtung des betreffenden Planungsbereiches anzustreben. Sofern von bereits bestehenden Beleuchtungsanlagen unzulässige Belästigungswirkungen ausgehen, ist die Durchführung nachträglicher Minderungsmaßnahmen durch den Verursachenden (Anlagenbetreibenden) erforderlich.

Dies kann je nach Situation durch technische Maßnahmen, oder zum Beispiel zeitliche Beschränkung des Anlagenbetriebs erfolgen. Auch bei Tage können erheblich belästigende Lichteinwirkungen auftreten, zum Beispiel durch großflächige Reflexionen des Sonnenlichts an Gebäudefassaden.

Da in solchen Fällen eine nachträgliche Minderung oftmals kaum möglich ist, ist die Berücksichtigung in der Planung, zum Beispiel bezüglich der Materialwahl und der räumliche Ausrichtung, besonders wichtig. Immissionen in Form von Licht-/Schattenwirkungen durch Sonnenlichtmodulationen bei Windkraftanlagen (Schlagschatten, Diskoeffekt) sollten ebenfalls im Planungsvorfeld zwecks Konfliktvermeidung berücksichtigt werden.

Kontakt

Kreise Bergstraße, Darmstadt-Dieburg, Groß-Gerau, Offenbach, Odenwald sowie Stadt Darmstadt

Servicestelle Darmstadt Immissionsschutz

Fax

+49 6151 12 5031

Regierungspräsidium Darmstadt
Luisenplatz 2
64283 Darmstadt

 

 

Kontakt

Flughafen Frankfurt, Stadt Frankfurt, Main-Kinzig-Kreis, Stadt Offenbach am Main, Wetteraukreis

Servicestelle Frankfurt Immissionsschutz

Fax

+49 69 2714 5950

Regierungspräsidium Darmstadt
Gutleutstraße 114
60327 Frankfurt am Main

Kontakt

Hochtaunuskreis, Main-Taunus-Kreis, Rheingau-Taunus-Kreis, Wiesbaden

Servicestelle Wiesbaden Immissionsschutz

Fax

+49 (611) 3309 2444

Regierungspräsidium Darmstadt
Lessingstraße 16-18
65189 Wiesbaden