Spielersperrsystem OASIS

Die Spielersperre stellt ein spielformübergreifendes, bundesweites Instrument zum Schutz von Spielerinnen und Spielern und zur Bekämpfung der Glücksspielsucht dar.

Nach § 8d Abs. 1 GlüStV 2021 werden die Datenbestände des übergreifenden Sperrsystems, das durch den Ersten Staatsvertrag zur Änderung des Glücksspielstaatsvertrages (OASIS GlüStV "alt") geschaffen wurde, und der hessischen (OASIS HSpielhG) und rheinland-pfälzischen (OASIS LGlüG RP) Sperrdatei für Spielhallen in das spielformübergreifende, bundesweite Sperrsystem überführt. 

DIES BEDEUTET: BEREITS ANGESCHLOSSENE OASIS-NUTZER VERWENDEN BITTE WEITERHIN IHREN BESTEHENDEN ANSCHLUSS! EIN NEUANTRAG IST NICHT ERFORDERLICH!

Wichtiger Hinweis

Nach dem GlüStV 2021 kann die Aufhebung einer Sperre frühestens nach Ablauf der Mindestlaufzeit beantragt werden. Die Mindestlaufzeit beträgt bei unbefristeten Sperren 1 Jahr und bei befristeten Selbstsperren entspricht sie der Dauer der beantragten Frist.

AKTUELLE INFORMATIONEN vom 30.06.2021

Neuer Online-Antrag zum Anschluss an das bundesweite Spielersperrsystem geht zum 2. August 2021 an den Start

Das Land Hessen hat für die Online-Anmeldung an das Spielersperrsystem OASIS ein moder­nes Bearbeitungssystem entwickelt, das ein Pilot für weitere Verfahren in der Größenordnung sein kann. Es sind mit ca. 5.000 neuen Veranstaltern und mit bis zu 40.000 zusätzlichen Betriebsstätten zu rechnen. Zuständige Verwaltungsbehörde ist das Regierungspräsidium Darmstadt.

Registrieren können sich sowohl neue Veranstalter als auch Veranstalter, die bereits mit einer Betriebsstätte an OASIS angeschlossen sind und nunmehr weitere Betriebsstätten z. Bsp. in anderen Bundesländern anschließen möchten. Dafür stehen Formulare zur Verfügung, mit denen sich die Veranstalter einmalig registrieren, ihre Daten eingeben und eine Betriebsstätte anlegen.

Die Antragsteller erhalten sofort eine Bestätigung der Registrierung unter Angabe der Ver­tragsnummer. Mit der Vertragsnummer werden die weiteren Schritte durchlaufen. Bei mehreren Betriebsstätten sind unter Hinweis auf die bereits erteilte Vertragsnummer nur noch die weiteren Betriebsstätten anzulegen.

Der Online-Antragsprozess verfügt über eine Adressprüfung deutscher Postanschriften, über eine Verifizierung der E-Mail-Adresse sowie über die Nachnutzung bereits eingegebener Daten, z. Bsp. für Folgeanträge. Der Online-Antragsprozess hat außerdem eine Upload-Funktion, mit der die notwendigen glücksspielrechtlichen Erlaubnisse bzw. Geeignetheitsbestätigungen hochgeladen werden können.

Die Daten aus dem Registrierungsvorgang werden automatisiert in ein Fachinformations­system weitergeleitet, das die weitere Bearbeitung des Registrierungsvorgangs ermöglicht. In diesem Verfahren findet ein Abgleich mit vorhandenen Daten statt, um doppelte Registrierun­gen auszuschließen. Aus dem Fachverfahren heraus werden die Vertragsunterlagen sowie die erforderlichen Zertifikate per Mail versandt. Die für den Zugang notwendigen Passwörter werden auf dem Postweg zusammen mit dem unterschriebenen Vertrag an die Veranstalter gesandt.

Bei Vertragsabschluss werden die Veranstalter automatisiert in dem Spielersperrsystem OASIS hinterlegt und die bearbeiteten Vorgänge in das Dokumentenmanagementsystem ab­gelegt. Es handelt sich also um einen digitalisierten Antragsprozess, der nicht nur ein Datum umfasst, sondern einen ganzen Bearbeitungsprozess von „Ende zu Ende“.

Die laufenden Funktionstests haben gezeigt, dass alle Anforderungen an Funktionalität und Benutzerfreundlichkeit erfüllt werden können. Aktuell wird das System abschließend getestet und optimiert, sodass der Systemstart am 2. August erfolgen kann.

Über die Entwicklungen und die Ergebnisse der Tests halten wir Sie auf dem aktuellen Stand.

Hessen-Suche

SERVICE