Traktor auf dem Feld

Landwirtschaft

Aufgaben Landwirtschaft

Südhessen ist eine besonders wachstumsstarke, prosperierende Region. Folge davon ist eine starke Inanspruchnahme vor allem landwirtschaftlicher Flächen, insbesondere für Infrastrukturmaßnahmen. Dazu gehören beispielsweise die Ausweisung neuer Bauflächen, die Schaffung von Ver- und Entsorgungseinrichtungen, die Bereitstellung von Verkehrsinfrastruktur einschließlich mehrerer Großprojekte und die Bereitstellung von Flächen für Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen aufgrund der Eingriffe in Natur und Landschaft. In Hessen sind im letzten Jahrzehnt im Durchschnitt täglich rund 70.000 qm (circa sieben Fußballfelder) Landwirtschaftsfläche für andere Zwecke verbraucht worden. Alle anderen Nutzungsarten der Bodenfläche Hessens (einschließlich Wald) nahmen hingegen zu.

Im Rahmen der Aufgaben als Träger öffentlicher Belange findet eine fachliche Bewertung und Prüfung statt, wie sich die einzelnen Planungen auf die Agrarstruktur auswirken. Es geht vor allem darum, ungünstige Folgen für die Kulturlandschaft und für die betroffenen landwirtschaftlichen Betriebe abzuwenden oder zumindest zu minimieren. Zur Wahrnehmung dieser Aufgaben werden die Ergebnisse des Landwirtschaftlichen Fachplans Südhessen herangezogen.

Nach dem Gesetz zur Reform der Landwirtschafts-, Forst-, Naturschutz-, Landschaftspflege-,Regionalentwicklungs- und Flurneuordnungsverwaltung (LFN-Reformgesetz) und dem Berufsstandsmitwirkungsgesetz sind die landwirtschaftlichen Belange in den verschiedensten Verwaltungsbereichen umfassend und einheitlich wahrzunehmen. Dabei erfolgt auf der Grundlage des Berufsstandsmitwirkungsgesetzes eine Beteiligung der landwirtschaftlichen Berufsstandsvertretung.

Schlagworte zum Thema