Das unzureichende Baugerüst birgt eine hohe Unfallgefahr

Baustellensicherheit

Kostengerecht, sicher und verantwortlich bauen - Arbeitsschutz auf Baustellen ist ein tragendes Element.

Dieses Bild zeigt eine mangelhaft eingerichtete Baustelle, mit fehlenden sowie auch falsch installierten Schutzvorrichtungen gegen Absturz. Ein Absturz aus dieser Höhe endet nicht selten tödlich! Daher müssen bereits bei der Planung eines Bauvorhabens mögliche Gefährdungen für die Beschäftigten auf der Baustelle ermittelt und konsequent minimiert werden.

Um eine sichere Bauausführung zu gewährleisten, müssen für die jeweiligen Gewerke von den zuständigen Arbeitgeberinnen oder Arbeitgebern Gefährdungsbeurteilungen erstellt werden.

Die sich daraus ergebenden Schutzmaßnahmen sind konsequent umzusetzen. Eine gute Koordination der Bauarbeiten und der notwendigen Maßnahmen des Arbeits- und Gesundheitsschutzes ist der Schlüssel für eine sichere Ausführung des Bauvorhabens.

Doch nicht nur die Sicherheit profitiert von einer guten Koordination der Arbeiten.

Auf einer gut organisierten Baustelle darf man auch eine hohe Arbeitszufriedenheit und eine gute Qualität der geleisteten Arbeit erwarten. Jede Planerin und jeder Planer weiß, dass dies entscheidende Faktoren für eine termingerechte und kostengünstige Ausführung des Bauvorhabens sind.

Dementsprechend fordert die Baustellenverordnung die Bestellung von Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordinatoren sowie die Erstellung eines Sicherheits- und Gesundheitsschutzplans (SiGePlan) - und dies nicht erst in der Ausführungsphase, sondern bereits in der Planungsphase eines Bauvorhabens. Weitere wichtige Anforderungen der Baustellenverordnung sind die Baustellenvorankündigung und die Erstellung einer Unterlage für spätere Arbeiten, die am Gebäude erforderlich werden (zum Beispiel Wartungs- und Reinigungsarbeiten). Die Notwendigkeit der Umsetzung dieser Bestimmungen richtet sich nach Art und Größe des Bauvorhabens.

Neben der Baustellenverordnung enthalten auch das Arbeitsschutzgesetz, die Arbeitsstättenverordnung und das Regelwerk der Bau-Berufsgenossenschaft wichtige Vorgaben für Bauherrinnen und Bauherren, Planerinnen und Planer sowie ausführende Unternehmen, die der Baustellensicherheit dienen.

Damit Sie ihrer Anzeigeverpflichtung nachkommen können, steht Ihnen unter Links ein Online-Anzeigeverfahren zur Verfügung. Das Anzeigeverfahren kann ohne Registrierung genutzt werden.

Für Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber, die regelmäßig Baustellenvorankündigungen tätigen, besteht die Möglichkeit einer vorherigen Online- Registrierung. Die Registrierung erspart Ihnen die wiederholte Eingabe von Grunddaten. Falls Sie das Online Verfahren nicht nutzen wollen steht Ihnen unter Downloads das Formular zur Vorankündigung einer Baustelle zur Verfügung.

Schlagworte zum Thema